Das neue Uhrwerk-Forum ist online!

Der Uhrwerk Verlag hat ein neues Forum.

Nachdem wir einige Jahre als Untermieter im Ulisses Forum verbracht haben, nutzen wir die Gelegenheit des Forenumzugs bei Ulisses, auch selber ein neues, eigenes Forum aufzumachen.

Durch die vielen Spiellinien beider Verlage sowie der anderen Partner von Ulisses ist das alte Forum mittlerweile arg voll geworden und beide Foren sollten durch die Trennung um einiges übersichtlicher werden 🙂

Das neue Uhrwerk-Forum findet ihr unter:

community.uhrwerk-verlag.de

Uhrwerktag im Hiveworld in Köln am Samstag den 15.09. ab 11:00 Uhr

Am Samstag den 15. September werden wir im Hiveworld in Köln vor Ort sein, um einige unserer Spiele vorzustellen:

Peter Horstmann ist Autor für Myranor, den Westkontinent in der Welt von DSA. Er ist langjähriger Herausgeber des Fanzines Memoria Myrana und als „Kouramnion“ Mitglied der Myraniare, der offiziellen Spielleiter für Myranor – und natürlich wird er dementsprechend auch dieses Spiel auf dem Uhrwerk-Tag supporten.

Marc Jenneßen ist ebenfalls Autor für Myranor, treibt sich aber auch in Aventurien herum. Er ist Autor des Abenteuers Knochenblei und Schwarzes Blut, dessen Nachfolger Sumublüten noch dieses Jahr erscheinen soll. Entsprechend wird Marc Einblick in die Inhalte des Bandes liefern und auch sonst über zukünftige Projekte sprechen.

Robert Hamberger ist Erfinder und hauptsächlicher Autor für das taktische UFO-Rollenspiel Contact, das dieses Jahr das Licht der Welt erblickt hat. Er wird das an alte Computerspiel-Klassiker wie X-COM erinnernde Spiel am Uhrwerk-Tag vorstellen und auch Schnupperrunden für Jung-Alienjäger anbieten.

Fabian Krüger ist langjähriger Supporter für diverse Spielsysteme des Uhrwerk-Verlages und kann mit Fug und Recht als Experte für Hollow Earth Expedition gelten – das Hohlwelt-Rollenspiel, in dem man sich nicht nur mit Nazis, sondern auch noch mit Dinosauriern und uralten Geheimnissen der Atlanter herumschlagen muss. Aber auch das erst kürzlich erschiene viktorianische Raumfahrt-Rollenspiel Space:1889, das in der Tradition der Bücher von Jules Verne oder Edgar Rice Burroughs steht, steht auf seinem Programm. Wer in diese Spiele reinschnuppern möchte, der ist bei ihm richtig aufgehoben.

Christian Linnig ist nicht nur deutscher Vizemeister im taktischen Kartenspiel Summoner Wars, sondern wird dieses Spiel auch tatkräftig auf dem Uhrwerk-Tag promoten. Dazu wird er zunächst Einführungsrunden geben, während bei genug Andrang auch ein kleines Turnier im Bereich des möglichen liegt.

Infos zum Hivewworld gibt es hier: http://www.hiveworld.de/index.php

Das Space: 1889 Planetenprojekt

 

Das Space: 1889 Planeten-Projekt ist ein Projekt von Fans für Fans von Space: 1889. Als Tochterprojekt von DereGlobus nutzt es die dort entwickelten Methoden und Graphiken um eine virtuelle Weltkugel des Mars auf der Grundlage von Google Earth bereitzustellen. Es ermöglicht, wie man es von Google Earth mit der Erde gewohnt ist, den Space:1889-Mars mit seinen vielen Kanälen, Städten und Ressourcen interaktiv und in drei Dimensionen zu erkunden. Es sind sogar Stadtkarten eingebunden, welche auftauchen, wenn man näher hinein zoomt und auch die Grenzen der menschlichen und marsianischen Herrschaftsgebiete sind eingezeichnet. Durch einen Klick auf die verschiedenen Objekte können außerdem Kurzinformationen angezeigt werden. Ein guter Eindruck wie das ganze funktioniert zeigt dieser Trailer:

 

Space1889-Planetenprojekt: Mars from DereGlobus on Vimeo.

 

Das Projekt wurde auf der RatCon im Space:1889-Workshop der Öffentlichkeit vorgestellt und steht seitdem allen Interessierten Nutzern kostenlos zur Verfügung. Wie bereits erwähnt handelt es sich um ein Fanprojekt, und da das Team derzeit noch sehr klein ist, ist es auf die Mithilfe von euch – den Space:1889-Fans – angewiesen. Wenn ihr das Projekt unterstützen wollt – und das geht auch mit ganz einfachen Hilfestellungen wie dem Schreiben von Kurzinformationen – findet ihr dazu neben anderen Informationen alles weitere auf der Homepage des Projekts unter: http://space1889.dereglobus.org

Deadlands Nachdrucke

Nachdem gerade erst das „Buch der Toten“ auf Deutsch erschienen ist, gibt es weitere positive Dinge rund um Deadlands zu berichten.

Noch im September werden diverse ausverkaufte Bücher wieder nachgedruckt und erhältlich sein – konkret handelt es sich dabei um:

Geistertänzer

Feuer und Schwefel

Die Great Maze

Das ebenfalls ausverkaufte „Kanaillen und Viecher“ wird kurzfristig folgen 🙂

Die Neuheit im September

Im September haben wir nur eine wirkliche Neuheit – das zweite Abenteuer für das Near-Future SF-Rollenspiel CONTACT!

Diesmal verschlägt es die Omega-Leute zur Area 51…

ATS-X 51

„Above Top Secret“ lautet die Kennzeichnung eurer Einladung zu den Tagungen des halbjährlichen Kongresses zwischen Sektion 13 des CIA und OMEGA. Dieses Jahr ist es endlich soweit: Ihr sollt Teil dieses geheimen, internationalen Treffens in der Nellis Air Force Range werden – der legendären, geheimen Militärbasis am Groom Lake, die auch Dreamland oder Area 51 genannt wird. Auch diesmal stehen bedeutende Namen auf der Einladungsliste. Dort trifft man sie, die ganz hohen Tiere aus Militär und Geheimdiensten, die Koryphäen aus Wissenschaft und Forschung, wie auch die Gründer des Verteidigungsnetzwerkes zur Abwehr von UFOs und gefährlichen Außerirdischen, zu dem ihr selbst gehört. Vier Tage lang soll ATS-X 51 dauern, und es gibt viel zu tun. Neueste technologische Errungenschaften und wissenschaftliche Erkenntnisse sollen präsentiert, schwerwiegende Entscheidungen getroffen, Allianzen geknüpft, Grenzen abgesteckt und Konflikte bereinigt werden. Es gilt, informative Vorträge und Seminare zu besuchen, an Workshops teilzunehmen und sich mit dem Personal anderer Stützpunkte auf persönlicher Ebene über Erfahrungen im Kampf gegen die fremdartige Bedrohung auszutauschen. Natürlich darf die Gefahr von Informationslecks bei einer so großen Veranstaltung nicht unterschätzt werden. Der Feind schläft schließlich nie. Spione von machtgierigen Großkonzernen oder Alien-Sympathisanten könnten überall sein. Die vorliegenden Alien-Leichen und Waffenprototypen werden mit Argusaugen bewacht. Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass fast jeder Teilnehmer des Kongresses auf Schritt und Tritt verfolgt wird.

Doch schon zu Beginn der Veranstaltung gibt es technische Schwierigkeiten und Organisationsprobleme. Als ob das noch nicht genug wäre, geschieht dann ein Mord … In der Vergangenheit habt ihr bereits bewiesen, in den Rollen von Problemlösern gute Ergebnisse erzielen zu können. Möglicherweise ist das auch der Grund, aus dem ihr überhaupt hier seid. Bevor ihr euch verseht, wird euch ein Teil der Verantwortung übertragen. Manche der Anwesenden blicken hoffnungsvoll zu euch auf, andere stehen euch misstrauisch gegenüber – und jeder scheint verdächtig! Immer tückischer wird das Netz aus Lügen und Intrigen, das ihr im Laufe eurer Ermittlungen aufdeckt – und immer größer die Gefahr, selbst ins Visier der mittlerweile recht nervös gewordenen Gastgeber zu geraten. Im Kampf gegen UFOs mit gewaltiger Feuerkraft seid ihr zu Hause. Tödliche Aliens zu finden und zu fangen ist euer Metier. Habt ihr aber das Zeug dazu, auch in der Welt der Politik der Menschen zu überleben, auf deren Seite ihr eigentlich steht?

 

Myranor – Cover der nächsten Publikationen

Wie auf der Ratcon schon im Workshop dargelegt, werden dieses Jahr voraussichtlich noch zwei weitere Titel für Myranor erscheinen.

Dabei handelt es sich um einen neuen Kreaturenband (der noch keinen Namen hat), sowie um das Nachfolgeabenteuer zu Knochenblei und schwarzes Blut – „Sumublüten“.

Danach ist der Nachfolger zur Ewigen Mada „Das sterbende Land“ geplant.

Als kleinen Vorgeschmack zeigen wir hier schon mal die drei Cover der Bände:

Die Tore öffnen sich – Caera ist endlich erhältlich!


Lange hat es gedauert – doch nun ist es endlich soweit:
Nach Jahren der Entwicklung ist die Caerabox seit heute endlich im Handel!

Betretet eine Welt, gefangen im Ewigen Zwist zwischen Licht und Schatten, klassisch und modern zugleich, wie das altmodische Rollenspiel selbst.

Wir wüschen allen Dungeonslayern da draußen weit mehr, als „nur“ den üblichen Spaß – eine ganze Welt wartet darauf, von Euch entdeckt zu werden. Also Klinge, Bogen oder Zauberstab gezückt, der Kampf zwischen Licht und Schatten hat bereits begonnen!

Space: 1889 am Horizont

Langsam nähert sich das neue Grundregelwerk für SPACE: 1889 seiner Vollendung. Ob es zur Feencon klappen wird, können wir noch nicht sagen, allerdings wird es selbst im schlimmsten Fall nicht viel später werden als Mitte Juli 🙂

Während Layouter und Drucker ihre Arbeit verrichten, arbeitet man bereits am ersten Hintergrundband zu Space: 1889. Unter der Leitung von Frank Heller (vielen bekannt als langjähriges Cthulhu-Chefredakteur) und Stefan Küppers (Space: 1889 Chefredakteuer und DSA-Autor) entsteht diese Spielhilfe, die sich der Venus widmen wird. Die Gefahren und Mysterien der Venus, der Kontakt mit den dort lebenden Echsenmenschen sind ebenso Thema wie die Urbarmachung und Besiedelung dieser vorzeitlichen Welt.

Wer Space: 1889 noch nicht kennt: Dieses Rollenspiel führt in Abenteuer zwischen Dampf, Äther und Abenteuer!

Es war die Gedankenleistung eines Mannes, die 1870 die Welt für immer verändern sollte. Der Erfinder Thomas Alva Edison eröffnete mit dem von ihm entwickelten Ätherantrieb der Menschheit das Tor zu den Sternen: Auf Mars, Merkur, Venus und dem Asteroidengürtel machten Forscher seither abenteuerliche Entdeckungen.

 

 

Heute, im Jahr 1889 und 19 Jahre nach Edisons geschichtsträchtigem Flug, erforschen Archäologen und Linguisten die alte Hochkultur des Mars, graben Glücksritter nach Grüften voller Edelsteine, versuchen Ingenieure Transportwege durch die Sümpfe der Venus zu bauen und erlegen englische Gentlemen marsianische Steppentiger oder venusische Saurier. Tüftler vervollkommnen Schiffskonstruktionen aus marsianischem Flugholz, während Abenteurer mit ihren Luftschiffen über die roten Marssteppen den Luftpiraten auf ihren Himmelsgaleonen hinterherjagen.

 

 

Derweil enträtseln Ethnologen die Mythologie der venusischen Eidechsenmenschen und Diplomaten verhandeln über Siedlungen für hunderte neue Kolonisten, die jedes Jahr auf den „neuen“ Welten eintreffen. Söldner sind in Afrika ebenso anzutreffen wie auf dem Mars, Kaufleute breiten ihre Imperien von der Erde auf Mars oder Venus aus – während marsianische Priester und Krieger mit den augenscheinlich seltsamen Riten der Erdenmenschen konfrontiert werden. Stolze, selbstbewusste Marsianerinnen bringen irdische Gentlemen in Verlegenheit und marsianische Kaufleute hauen irdische Händler mit gefälschten Gewürzen übers Ohr.

 

 

Aber nicht nur die fernen Planeten locken, auf der Erde ist ebenfalls noch viel zu entdecken. Das Amazonasbecken und das Innere Afrikas sind von den Weißen nur teilweise erforscht und die neu gewonnene Flugschiff-Technologie macht es sogar möglich, die eisigen Pole anzufliegen. Wagemutig konstruierte Maschinen könnten das Rätsel von Oak Island oder des Nibelungenschatzes lösen – während andere Abenteurer ganz bodenständig in alten Bibliotheken auf den Spuren des Templerschatzes sind.

In der kruppschen Stahlstadt werkeln deutsche Ingenieure an neuen Materialien und Werkstoffe wie Wilhelmium ermöglichen neuartige Konstrukte – und ziehen Agenten fremder Mächte oder Konzerne an. Schon bald wird die erste organisierte Reise von Thomas Cook auf den Mars erwartet und den zahlenden Gästen die Möglichkeit bieten, selber die Wunder des Mars in Augenschein zu nehmen. Wer die Erde nicht verlassen möchte, der findet vielleicht demnächst in den großen Tierparks schon Tiere fremder Welten.

 

Die Welt ist im Wandel und es gibt viele Möglichkeiten, sie in diesen interessanten Tagen mitzuformen und zu entdecken!