Über uns

Die Geschichte des Uhrwerk Verlags

Der Uhrwerk Verlag wurde von Patric Götz im Jahre 2009 gegründet, mit dem er Rollenspiele herausbringen wollte, die ihm besonders am Herzen liegen. Bereits zuvor hatte Patric umfangreiche Erfahrung im Rollenspielsektor gesammelt, erst als Angestellter im Bergisch-Gladbacher Spieleladen Spielzeit, dann beim Vertrieb Welt der Spiele und schließlich als Verlagsleiter bei Ulisses Spiele. Nachdem er zunächst noch bei Ulisses in diversen Positionen weitergearbeitet und Uhrwerk nur in Teilzeit betrieben hat, beschloss er 2011, sich vollständig seinem eigenen Verlag zu widmen.

Den Anfang der Spiele im Uhrwerk-Portfolio machten 2009 die deutschen Versionen von Hollow Earth Expedition und Deadlands Classic (in Zusammenarbeit mit dem Spielzeit Verlag), sowie die DSA-Sublizenz zum Westkontinent Myranor. Mit all diesen Spielen war Patric lange verbunden oder begeisterte sich für sie – und nach diesen Kriterien wurde und wird auch das Verlagsprogramm von Uhrwerk laufend erweitert. So verlegte Uhrwerk im Laufe der folgenden Jahre auch immer weitere Spiele mit großem Erfolg, darunter zunehmend auch deutsche Eigenproduktionen wie Malmsturm, Contact oder Dungeonslayers. Aber auch Übersetzungen englischer Spiele wurden weiterhin mit ins Programm genommen, wie die deutschen Versionen von Legend of the Five Rings und The One Ring.

Seit 2013 ist darüber hinaus klar, dass der Uhrwerk Verlag (unter dem Label Clockwork Publishing) auch versuchen wird, den englischen Markt zu erobern. Mit einem erfolgreichen Kickstarter für eine Übersetzung der deutschen Version von Space:1889 wurde die für 2014 geplante englische Version des Spiels finanziert. Und auch auf andere Weise ist das Jahr 2014 wichtig für den Verlag, denn mit Splittermond wurde ein aufwändig vom Verlag selbst zusammen mit einem großen Team produziertes deutsches Fantasy-Rollenspiel herausgebracht, mit dem im Gegensatz zu manchem Liebhabersystem im Verlagsprogramm ein großer Kreis potenzieller Spieler angesprochen werden soll.

Zunächst wurde der Uhrwerk Verlag von Patric aus seinem Erkrather Heim heraus geleitet, zumal er damals der einzige war, der fest für Uhrwerk gearbeitet hat. Ihm zur Seite stand vor allem eine große Schar an über ganz Deutschland verteilten Freelancern und Freunden, die noch heute das Rückgrat der Arbeit an den einzelnen Produkten stellen. Dennoch beschloss Patric im Jahre 2012, ein Büro für den Verlag in seiner Geburtsstadt Köln zu eröffnen, um die immer größer werdende Arbeitslast besser bewältigen zu können.

Und im Zuge dieser Entwicklung wurde auch die Uhrwerk-Familie 2013 vergrößert, indem die schon längst als Freelancer für den Verlag tätigen Nicole Heinrichs und Uli Lindner angestellt wurden, denen 2015 dann Tilman Hakenberg folgte – denn inzwischen kann eine Person die Arbeit an den diversen Spielsystemen sowie den zugehörigen Verwaltungsaufwand nicht mehr alleine bewältigen. Auch in administrativer Sicht wurde die Arbeit mit der Zeit so viel, dass ebenfalls 2015 Heimke Husmann das Team als Assistentin der Geschäftsleitung verstärkte, um somit dem kreativen Team den Rücken freizuhalten.

Ende 2016 hat Tilman Hakenberg leider beschlossen, seinen Lebensmittelpunkt zurück nach Freiburg zu verlegen und das Verlagsteam zu verlassen. Als direkten Ersatz ist dafür unser langjähriger Freelancer Thomas Römer zu uns gestoßen, der Tilmans Arbeit fortführen wird. Gleichzeitig haben wir aufgrund der immer größeren Arbeitsbelastung beschlossen, unsere internen Strukturen umzustellen und in Zukunft die Verlagsleitung von der Geschäftsführung personell zu trennen. Diesen Posten hat Uli Lindner übernommen, der die Geschäftsführung in manchen Punkten entlastet und das Redaktionsteam anleitet.

Durch die unverändert große Arbeitsauslastung war es derweil bald nötig, das Team erneut zu erweitern: 2017 stießen Judith Antonowitsch als Verstärkung für Buchhaltung und Organisation sowie Aşkın-Hayat Doğan als zusätzlicher Redakteur für Splittermond zum Verlag.

2019 meldete der Uhrwerk Verlag Insolvenz an. In der Folge wurde das Team stark verkleinert.

Wer sich derweil ein Bild von der Arbeit im Uhrwerk-Büro machen möchte, der kann dies in folgendem hochseriösen (und inzwischen etwas älteren) Vorstellungsvideo machen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=h2HQykFtVng

Die Personen hinter Uhrwerk

Patric Götz, Geschäftsführer

Patric begann 1984 im zarten Alter von 12 Jahren mit dem Rollenspiel und blieb seitdem, mit immer wieder auftretenden kurzen Ausflügen zu DSA, seinem Stammsystem Dungeons & Dragons treu – auch wenn er viele andere Systeme mehr oder weniger lange gespielt hat. Aktuell spielt er regelmäßig in einer Pathfinder-Runde und einer Splittermond-Runde mit, probiert darüber hinaus auf diversen Spieletreffen im Jahr aber auch viele neue Systeme aus oder spielt alte Herzenssysteme.

Nur wenige Jahre seines Berufslebens beschäftigte er sich nicht mit Spielen, sodass er inzwischen auf sehr lange Erfahrung im Bereich der “Rollenspielindustrie” zurückblicken kann. Nachdem er einige Jahre als Verlagsleiter für Ulisses Spiele unter anderem Das Schwarze Auge betreute, hat er sich 2009 mit seinem eigenen Verlag selbstständig gemacht und damit Uhrwerk aus der Taufe gehoben.

Im Verlag ist er auch heute noch der alleinige Entscheidungsträger und kümmert sich vor allem um die allgemeine Strategie, die Organisation, Lizenzen und die Finanzen des Verlags.

In Foren ist er normalerweise als SilentPat unterwegs.

Heimke Husmann, Büroleiterin

Heimke stammt aus dem hohen Norden, weilt inzwischen aber schon lange Zeit in der Uhrwerk-Stadt Köln. Rollenspiel war dabei stets ein treuer Begleiter in ihrem Leben, wobei sie vor allem – wie die meisten in Deutschland – Das Schwarze Auge spielte. Aber auch Ausflüge in andere Welten, wie etwa in die Galaxie von Star Wars, unternahm und unternimmt sie immer wieder. Schon ab 2008 sammelte sie begleitend zu ihrem später abgeschlossenen Studium der Biologie erste Erfahrungen im Bereich Buchhaltung und Büroorganisation und arbeitete einige Zeit in entsprechenden Positionen.

Damit war sie eine logische Wahl zur Erweiterung des Teams, als der Uhrwerk Verlag 2015 feststellte, dass die tagtäglich anfallenden administrativen Aufgaben und Verwaltungsfragen so viel Zeit benötigen, dass sie das kreative Team über die Gebühr strapazieren. Seitdem kümmert sich Heimke als Assistentin der Geschäftsleitung um alltägliche Büroorganisation, Buchhaltung, administrative Aufgaben und hält damit dem Verlagsteam den Rücken frei.

In Foren ist sie normalerweise nicht aktiv.

Friederike Bold, Redakteurin und Lektorin

Angefangen hat Friederike 2002 mit ADND 2nd, als ein Kommilitone eine Rollenspielrunde gegründet hat und noch Mitspieler gesucht wurden. Weil sie „dieses Rollenspiel“ schon immer ausprobieren wollte, spielte sie kurzerhand mit. Das führte mit einer kleinen Pause auch zu ersten Leitversuchen, wobei sie mit den Regeln von ADND nie richtig glücklich war.

Dafür bekam sie 2008 ein System in die Hand gedrückt, mit dem alles anders werden sollte: Fate war fortan nicht mehr aus dem heimischen Rollenspielregal wegzudenken. Schließlich ist Friederike eine große Freundin von „Ein System – ein Buch“.

Bei Uhrwerk ist sie seit 2018, nachdem sie längere Zeit schon freie Mitarbeiterin in der Fate-Redaktion war und dort auch Mitglied des Fatecasts ist. Friederike ist zuständig für Fate, Mutant: Jahr Null, Coriolis, Die Verbotenen Lande, Numenera und Achtung! Cthulhu. Außerdem obliegt ihr die Koordination der Übersetzer und Korrektoren.

In Foren ist sie üblicherweise als Niniane zu finden.

Claudia Heinzelmann, Chefredakteurin Splittermond

Tina Giesler, Supporterorganisation und Eventmanagement 

Angefangen hat Tina als Leseratte: Bis zu ihrem 16 Lebensjahr hatte sie sich durch die erreichbare Landschaft aus Fantasy und SciFi Romanen gelesen und ist dabei über ihre erste Dungeons & Dragons Runde gestolpert. Dass neben D&D auch noch andere Systeme existierten, erfuhr Tina jedoch erst Jahre später an der Uni. Ihre freie Zeit zwischen Germanistik und Geographie verbrachte sie mit dem Ausprobieren verschiedener Rollenspielsysteme und Settings und blieb bei Cthulhu hängen.

Nach ihrem Abschluss 2009 übernahm sie die technische Betreuung beim ersten deutschen eBook-Konvertierer, 2011 wurde sie Mutter und mache sich als Verlagsdienstleister im Bereich Herstellung selbstständig. Das Rollenspiel, das das erste Kind noch überstanden hatte, fiel dem Stress des zweiten Kindes zum Opfer. Doch nach vier Jahren bekam Tina Entzugserscheinungen und schloss sich einer Rollenspielgesellschaft im Essener Unperfekthaus an, welches in der Zwischenzeit auch zu ihrem Arbeitsplatz im Bereich Community-Pflege und Veranstaltungsplanung geworden war.

2018 trafen dann Hobby und Job aufeinander und ergaben eine mehr als fruchtbare Kombination, aus der eine Rollenspiel-Convention im Unperfekthaus und die Anstellung beim Uhrwerk Verlag hervorgingen. Zu ihren Aufgaben im Verlag gehören Supporterorganisation, Kundenanfragen und Eventmanagement.

In Foren ist sie als Vistin unterwegs.

 

Kontakt

Die einfachste Möglichkeit, den Verlag zu kontaktieren, besteht über die Mailadresse des Verlags:

info[ät]uhrwerk-verlag.de

Wenn ihr an diese Adresse schreibt, werden eure Fragen stets an den richtigen Ansprechpartner weitergeleitet.

Unser Büro erreicht ihr darüber hinaus natürlich auch telefonisch, immer dienstags und freitags von 12-15 Uhr (ausgenommen an Feiertagen): 02203-2900136