Am 16. Oktober ist es wieder so weit: Die Spiel Messe Essen öffnet ihre Pforten – und wir sind natürlich wie immer mit dabei. Genau wie im letzten Jahr findet ihr uns in Halle 2 am Stand A116. Hier könnt ihr natürlich auch wieder einige unserer Redakteure und Autoren treffen, die euch eure Fragen beantworten und auch gerne mal ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. ;)

Aber natürlich haben wir dieses Jahr auch einiges an Neuheiten mit im Gepäck: Das Contact-Abenteuer „Projekt Oberon“, die Dungeonlayers-Kampagne „Söhne der Wüste“, „Myranische Geheimnisse“ und die Mondsplitter-Holzmarker für Splittermond werdet ihr auf jeden Fall bei uns am Stand finden. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (sprich: wenn der Lieferwagen nicht von UFOs entführt wird… ^^) wird auch das Splittermond-Einsteigerabenteuer „Das Geheimnis des Krähenwassers“ erstmals auf der Spiel erhältlich sein, ebenso wie die überarbeitete Neuauflage von „Space: 1889“ (sowohl in normaler als auch in limitierter, echtledergebundener Ausgabe). Wenn uns das Glück hold ist, wird es auch die überarbeitete Neuauflage von „Myranische Magie“ (ebenfalls in normaler und limitierter Version) sowie – Trommelwirbel – der erste Planetenband für Space: 1889, „Die Venus“, noch rechtzeitig vom Drucker schaffen. Ein kleiner Wackelkandidat ist momentan noch der Spielleiterschirm für Splittermond – aber wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass auch der noch bis zur Messe fertig wird. :)

Wie im letzten Jahr auch wird an unserem Stand wieder Modiphius Entertainment mit Neuheiten zu Achtung! Cthulhu sowie weiteren Previews, News und diesmal sogar eigenem Demotisch vertreten sein. Backer können dort zudem ihre Achtung! Cthulhu-Sachen abholen kommen, wenn sie das vorher mit Modiphius entsprechend absprechen.

Besucht uns am Uhrwerk-Stand, wir freuen uns auf euch! :)

Wege-nach-Tharun-Cover-2DNach dem Settingband “Die Welt der Schwertmeister” folgt nun mit “Wege nach Tharun” endlich auch der Regelband zur DSA-Welt Tharun. Auf gut 300 Seiten geben euch Redakteure Arne Gniech, Marcus Jürgens und Stefan Küppers alles mit an die Hand, was es über Runenmagie, Schwertkampf, tharunische Helden und vieles mehr zu wissen gibt.

“Wege nach Tharun” erscheint voraussichtlich im November und kann ab sofort im Handel oder direkt bei uns im Shop vorbestellt werden.

 

 

 

Aus dem Klappentext:

“Tief im Inneren der Welt Dere oder in einer nur durch streng bewachte Sphärentore erreichbaren Globule liegt die mystische Hohlwelt Tharun mit ihrer vielfarbigen Sonne im Zentrum und ihrem gewaltigen, weltumspannenden Ozean. Götter und Giganten ringen seit der Geburt um diese Welt und ihre uralten Geheimnisse, und manchen dient sie seit Äonen als letzte Zuflucht.

Über die neun weitverstreuten Inselreiche Tharuns herrschen die Schwertmeister, Virtuosen einer atemberaubenden Fechtkunst, die sie von Kindesbeinen an erlernen und bis zum Tod immer weiter verfeinern. Ihre Waffen und Rüstungen sind von edelster Kunstfertigkeit, und manche von ihnen sogar aus einem der magischen Metalle und von einem der einäugigen Zauberschmiede gefertigt. Ihre ganze Kampfkunst brauchen die Schwertmeister, um sich der Bestien und Ungetüme der Wildnis zu erwehren und um die heilige Ordnung der Acht Götter gegen Banditen und Aufrührer aufrechtzuerhalten. Halt und Orientierung geben ihnen die Azarai, die Priester der Acht, die keine Widerrede und keinen anderen Glauben dulden.

Die in den acht Farben der Götter strahlende Sonne bestimmt den Tagesablauf der Tharuner und hat die Erinnerung an die Ursonne Glost fast ganz ausgelöscht. Zerbrochen in Myriaden von Scherben und Splittern bewahren nur noch die Runensteine ihr äonenaltes Erbe und bilden die Grundlage der tharunischen Magie der Sombrai und Morguai wie auch aller anderen Runenherren. Auch die Künste der Kymanai und der Numinai gründen auf diesen Runensteinen: Während die einen den Schwertmeistern gewaltige Insekten, Spinnen und Echsenartige als Reittiere gefügig machen, lenken die anderen die tharunischen Schiffe über die gefährliche See zwischen den aberhunderten von Inseln.

In diesem Band stellen wir Ihnen Regeln zur Verfügung, die für Abenteuer in der Welt Tharun hilfreich sind. Wir demonstrieren Ihnen die Kampfkunst der Guerai und Schwertmeister, stellen ihre Waffen und Rüstungen vor und erläutern die geheimnisvolle Schmiedekunst der Monaden. Ausführlich widmen wir uns der Runenmagie in all ihren Spielarten. Ebenso offenbaren wir Ihnen die Macht der karmalen Flüche und der Liturgien der Azarai. Die exotischen Reittiere Tharuns sowie die verschiedenen Schiffstypen werden ebenso vorgestellt wie die Fähigkeiten der Kymanai und Numinai. Exemplarische Bestien und Monster sowie die Tier- und Pflanzenwelt Tharuns sollen einen Eindruck von den Gefahren der tharunischen Wildnis und Meere geben. Schließlich wollen wir Ihnen nicht nur die Erschaffung tharunischer Helden erläutern, sondern auch die Vielfalt der denkbaren Abenteuer in Tharun aufzeigen. Denn das ist Tharun mehr als alles Andere: Eine Welt für Helden!”

Das beste Rollenspiel aller Zeiten: Sea Dracula

Das beste Rollenspiel aller Zeiten: Sea Dracula

Bereits seit etwa einer Woche ist das neueste Rollenspiel des Uhrwerk Verlags erhältlich: SeaDracula – das Tier-Anwälte-Tanz-Rollenspiel. Ja, ihr habt richtig gelesen! Das zweiseitige Hardcover, in dem alle zum Spiel nötigen Regeln enthalten sind, könnt ihr für 9,95 Euro im Uhrwerk-Shop oder bei jedem Rollenspielhändler erwerben.

Mehr zum Spiel erfahrt ihr im Klappentext:

Animal City ist eine magische Stadt voller hart arbeitender sprechender Tiere mit verrückten Namen und seltsamen Ansichten. Die Stadt ist berühmt für ihr sinnfreies Rechtssystem, in dem Anwälte nicht nur für das Verhandeln von Rechtsfällen, sondern auch für die Verteidigung der Stadt vor riesigen Monstern sowie das Veranstalten rauschender Partys verantwortlich sind. Dieses legendäre Rechtssystem wurde von dem berühmten Giraffenanwalt Sea Dracula höchstselbst entwickelt!

Sea Dracula ist DAS Tieranwälte-Tanz-Rollenspiel der prämierten Spieledesigner Nick Smith und Jake Richmond. Spiele einen verrückten Tieranwalt und verhandle einen wichtigen Fall an Animal Citys höchstem Gericht!

Wie ihr seht, ist SeaDracula also ein höchst ernsthaftes, pädagogisch wertvolles und tiefgründiges Rollenspiel – dieses Kleinod sollte in keiner Sammlung fehlen. Also tanz, ihr Narren!

An diesem Freitag, den 12. September, findet wieder unser ‘traditioneller’ Uhrwerk-Stammtisch statt. Ihr könnt hier mit Gleichgesinnten plaudern oder Autoren und Redakteure aus dem Verlag mit Fragen löchern, oder auch einfach nur in gemütlicher Runde ein Bierchen trinken. Ab 19.30 Uhr treffen wir uns im Café Goldmund in Köln Ehrenfeld – und natürlich ist wie immer jeder herzlich willkommen! :)

Bereits letzte Woche ist die dritte Ausgabe des verlagseigenen Uhrwerk-Magazins als PDF erschienen. Wie schon in den ersten beiden Ausgaben, werdet ihr auch diesmal wieder kostenfrei mit Artikeln, Spielhilfen und Abenteuern zu den diversen Spielen des Verlags versorgt – größtenteils erstellt von Fans für Fans.

Die diesmalige Ausgabe mit dem Motto “Humus/Erde” wartet dabei mit Material für Myranor, Tharun, Splittermond, Contact und Space: 1889 auf. Das volle Inhaltsverzeichnis könnt ihr auf der Website des Magazins einsehen – und dort könnt ihr die Ausgabe natürlich auch herunterladen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Myranische Magie Neuauflage Cover

Myranische Magie: überarbeitete Neuauflage

Neulinge auf dem myranischen Kontinent müssen leider schon seit Längerem ohne ausführliche Regeln zur Zauberei auskommen, da der Band Myranische Magie bereits geraume Zeit vergriffen ist. Eine Neuauflage war länger angedacht, sollte aber rundherum erneuert und überarbeitet erscheinen, was einige Zeit in Anspruch genommen hat.

Wir wollten uns nicht auf eine simple Wiederverwendung der bestehenden Texte beschränken, sondern die Gelegenheit nutzen, das inzwischen ein wenig betagte Regelwerk zu überarbeiten. So haben sich in der ersten Auflage einige Fehler eingeschlichen, die korrigiert werden mussten, ebenso wie vereinzelte Unklarheiten, die der Beseitigung bedurften.

Zudem fanden sich zahlreiche Verweise auf den aventurischen Band Wege der Zauberei, der dank der anstehenden Regelumstellung auf dem östlichen Kontinent bald nur noch schwerlich zu beziehen sein wird. Alle entsprechenden Passagen sollten daher vollständig in myranische Werke übertragen werden. Darüber hinaus hat das Erscheinen der Bände Wege nach Myranor und Myranische Monstren einige Anpassungen erforderlich gemacht, um ein konsistentes Gesamtregelwerk sicherzustellen. Schließlich sollte auch noch eine gute Basis für die in Zukunft erscheinenden Bände Myranisches Zauberwerk sowie die Myranische Formelsammlung geschaffen werden, die natürlich starke Bezüge zu Myranische Magie aufweisen. Für alle, die schon jetzt neugierig auf die vorgenommenen Anpassungen sind, wird im Folgenden ein Einblick in die wichtigsten Änderungen gegeben. Für alle, die sich die ganzen Änderungen lieber erst im gedruckten Buch anschauen wollen, gilt: das Buch ist aktuell in der regulären und einer in Kunstleder gebundenen limitierten Auflage im Uhrwerk-Shop vorbestellbar.

Essenzbeschwörung

Die Instruktion stellt das Kernstück der myranischen Magie dar, erlaubt sie doch eine schier endlose Anzahl an Effekten, deren Ausgestaltung lediglich von der eigenen Kreativität begrenzt werden soll. Leider stieß dieses Konzept in einigen Bereichen an seine Grenzen, da die Kosten einiger vom System eigentlich gewollter Effekte unbezahlbar waren oder erst gar keine Vorgaben bezüglich ihrer Höhe vorhanden waren. Andere Effekte wurden nur sehr vage umschrieben, ohne genauere Angaben zu ihrer Umsetzung zu bieten, wodurch die gewünschte Flexibilität in schwer einzuschätzende Willkür abrutschte. Ziel war es daher, das System auszubalancieren und eine bessere Handhabbarkeit zu gewährleisten, ohne dabei Kreativität zu unterbinden.

Im Zuge dessen erhielten die einzelnen Instruktionen eine genauere Ausformulierung der Wirkungen, die mit ihnen erzielt werden können, um künftig Unklarheiten zu vermeiden. Auch wurden die Astralkosten komplett überarbeitet, was unter anderem mit einer Auflösung der Allgemeinen Kostentabelle einherging. Der Fokus lag dabei auf der Bezahlbarkeit aller gewünschten Effekte, gleichzeitig sollten aber auch starke Auswirkungen nicht zu günstig geraten. Jede nicht augenblickliche Instruktion verfügt nun beispielsweise über separate Zeitkosten, was ein größeres Maß an Flexibilität gewährt, ohne gleich das System zu sprengen. Dies geschah auch bei eher offenen Instruktionen wie Kontrolle über Element oder Kontrolle über Gefühle, die über keine in Zahlen zu fassenden Veränderungen aufweisen. Hierbei wurden jeweils drei nach Intensität gestaffelte Stufen geschaffen, die zwar lediglich eine beispielhafte Auflistung möglicher Auswirkungen aufweisen, jedoch über feste Angaben bezüglich Kosten und Struktur verfügen. Darüber hinaus wurden einige Instruktionen zusammengelegt, während andere aufgespalten wurden. Am stärksten betroffen war dabei die Instruktion Beseelung durch Quelle, mit der bislang praktisch jeder beliebige Effekt erzielt werden konnte und die nun aufgeteilt ist in Beseelung der Umwelt, Beseelung des Geistes, Beseelung des Körpers und Beseelung des Objekts.

Schlussendlich war es uns ein Anliegen, bei allen beschriebenen Quellen eine vollständige Verwendbarkeit im Spiel zu gewährleisten. Abgrund, Eskates, Tiergeister, Totenwesen und Zeit sollten nicht länger nur über Hintergrund verfügen oder lediglich eine Wesenbeschwörung ermöglichen und wurden daher mit einer eigenen Liste an verwendbaren Instruktionen sowie eigenen Besonderheiten ausgestattet. Lediglich die Quelle Feenwesen wurde gänzlich gestrichen, um den in der Zwischenzeit vorgenommenen Setzungen in Unter dem Sternenpfeiler Rechnung zu tragen.

Wesenbeschwörung

Auch die Wesenbeschwörung erhielt einige Anpassungen. Behoben werden sollte hier vor allem der Mangel an jener Flexibilität, die sich bei der Essenzbeschwörung finden lässt. Der eleganteste Weg war es dabei, beide Vorgänge nach den gleichen Prinzipien ablaufen zu lassen. Statt wie bisher feste Vorgaben bezüglich Zauberdauer, Anzahl, Reichweite und Wirkungsdauer zu machen, können diese Faktoren nun frei aus der gewohnten Tabelle der Randparameter ausgewählt werden. Damit steht einem Beschwörer nun ganz ohne umständliche Zusatzregeln die Möglichkeit offen, drei Wesen gleichzeitig zu beschwören, sie für ein Jahr in der dritten Sphäre zu behalten bzw. nur für einen Kampf oder sie innerhalb weniger Augenblicke bzw. im Rahmen eines langen Rituales herbeizurufen.

Darüber hinaus wurden die von Wesen auszuführenden Dienste überarbeitet. Nicht nur können nun stets beliebig viele Dienste erteilt werden, solange die Punkte dafür ausreichen, auch gleichen die einzelnen Dienste nun deutliche stärker den Instruktionen der Essenzbeschwörung, da die bislang vorhandenen kleinen Abweichungen eher irritierend waren oder im Lichte der übrigen Regelanpassungen keinen Sinn mehr ergaben. Gleiches gilt für die Eigenschaften der beschworenen Wesen, die nun stärker den Attributen aus Myranische Monstren ähneln, wodurch zum einen eine stärkere Einheitlichkeit des Gesamtregelwerks gewährleistet wird und zum anderen Chimärenerschaffern unnötige Komplikation erspart bleiben. Dabei wurden auch einige Eigenschaften mit sehr ähnlichen Auswirkungen zusammengefasst, beispielsweise die einzelnen Empfindlichkeiten. Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, einige der Eigenschaften mittels der Essenzbeschwörung einem Lebewesen zu verschaffen. Hierbei wurde natürlich darauf geachtet, allzu absurde oder übermäßig starke Kombinationen zu unterbinden.
Eine weitere Baustelle stellte die Inspiration dar. Nachdem sie bislang nur in bedingtem Maße Aufmerksamkeit erhielt, haben die dazugehörigen Regeln eine kleine Aufpolierung erhalten. Insbesondere wurden die positiven wie negativen Auswirkungen einer Vereinheitlichung unterzogen und mit einem direkten Bezug zur jeweiligen Quelle versehen. Auch ist das Ausmaß der Auswirkungen nun in direkterem Maße von den ZfP* abhängig.

Formeln

Die bisher in Myranische Magie enthaltenen Formeln wurden durchgängig durch neue ersetzt, auch wenn viele von ihnen auf den bisherigen beruhen. Grund dafür sind vor allem die überarbeiteten Regeln, die eine größere Umstellung erforderlich machten. Hinzu kommt, dass einige der Formeln das System eher frei interpretierten, mehrere Doppelungen äußerst ähnlicher Formeln auftraten oder einzelne Formeln als nur bedingt abenteuerrelevant zu bezeichnen waren. Die neuen Formeln sind dagegen speziell auf die Bedürfnisse am Spieltisch ausgerichtet, eigenen sich also durchwegs für den Einsatz von Helden oder ihren Gegnern. Zudem erhält nun jede Quelle die gleiche Anzahl an Formeln, nachdem manch eine bislang beinahe leer ausging. Die überarbeitete Auflistung bildet damit einen guten Grundstock für die in Zukunft erscheinende myranische Formelsammlung.

Repräsentationen und Objektrituale

Wege nach Myranor brachte die Einführung einiger neuer Gruppierungen mit sich, deren Magieanwendern es jedoch bislang an einer passenden Beschreibung mangelte. Im Einzelnen handelt es sich dabei um Geisterkälber, Geisterwerker, G’Rolmur, Hornherren, Medizinleute, Monddeuter, Saithyare, Shurhokach, Sternensänger, Weihertänzer und Zharzuri, die in der Neuauflage von Myranische Magie mit ausführlichen Hintergrundtexten ausgestattet wurden. Auch erfuhren alle Repräsentationen ebenso wie das Spezialwissen der optimatischen Häuser eine Überarbeitung, da der Grad ihrer Nützlichkeit teilweise recht weit auseinanderging. Zwar sind die einzelnen Anwendungsgebiete immer noch verschiedene, die Auswirkungen folgen nun aber einem einheitlichen Schema.
Damit in Verbindung steht eine Anpassung der Traditionsartefakte, insbesondere die Einführung von Regeln für die wolfalbischen Bogenrituale. Die darauf wirkenden Zauber erhielten in Wege nach Myranor bereits Angaben zu Kosten und Verbreitung, jedoch keine weiterführenden Angaben zu ihrer Anwendung. Gestrichen wurden dagegen die bislang enthaltenen Fetische, da sie als quasi-Artefakte thematisch in den zukünftig erscheinenden Band Myranisches Zauberwerk gehören.

Sonstiges

Neben diesen größeren Blöcken haben wir auch einige abgegrenzte Baustellen bearbeitet. Hinzugekommen ist beispielsweise ein Abschnitt zu magischen Krankheiten, für die bislang auf Wege der Zauberei zurückgegriffen werden musste. Unter diesen finden sich auch Lykanthropie und Hämatophagie, mit denen nicht nur NSCs, sondern auch Helden infiziert werden können, was das Spielen von Werwölfen und Vampiren ermöglicht. Darüber hinaus sind die zahlreichen neuen Vorteile, Nachteile und Sonderfertigkeiten aus Wege nach Myranor aufgenommen worden, ebenso wie Regeln für Secarian, Limbusreisen, Kraftlinien und Kritische Essenz. Auch finden sich natürlich neue Beispiele in dem Band, um die Anwendung des angepassten System erleichtern. Wir haben also keine Mühen gescheut, alte Fehler zu beheben und jede Menge neues Material zu bieten.

Nachdem nach und nach die ersten PDFs unserer Bücher in den Uhrwerk-Webshop eingefügt wurden, wurde es dort etwas unübersichtlich. Dem haben wir im Rahmen der Möglichkeiten der aktuellen Shop-Software Abhilfe geleistet und eine eigene Unterseite für die PDFs erstellt. Dort findet ihr die Produkte jetzt nach Linien unterteilt, so dass die Navigation erleichtert wird. Im Zuge dessen haben wir außerdem ein paar neue PDFs online gestellt – und weitere sollen immer wieder folgen. Um euch einen schnellen Überblick zu geben, welche PDFs inzwischen im Shop zu finden sind, möchten wir diese hier kurz auflisten:

 
Contact

  • Grundregelwerk
  • Schrecken aus der Tiefe
  • ATS-X 51
  • Zug um Zug

Deadlands: Hölle auf Erden

  • Grundregelwerk

Dungeonslayers

  • Die Pyramide des Todes

Das Schwarze Auge: Myranor

  • Wege nach Myranor *NEU*
  • Die Ewige Mada *NEU*
  • Das Sterbende Land *NEU*

Hollow Earth Expedition

  • Grundregelwerk *NEU*

Space: 1889

  • Grundregelwerk
  • Äther, Dampf und Stahlgiganten

Splittermond

  • Splittermond: Die Welt
  • Der Fluch der Hexenkönigin

 

 

Am kommenden Wochenende findet im hessischen Heppenheim (genauer: auf der Starkenburg) erneut die MantiCon statt, die Con des Mantikore-Verlags. Auch wir sind, so wie bereits letztes Jahr, mit einem kleinen Verlagsstand und einem Supporter auf dieser gemütlichen kleinen Con anzutreffen – und freuen uns natürlich über jeden Besucher!

Mehr zum Programm und dem Angebot auf der MantiCon erfahrt ihr auf der Website der Veranstaltung. Tickets für die Con (die Vollverpflegung und Übernachtung enthalten) könnt ihr im Webshop des Mantikore-Verlags erwerben.

Eine Weile war es still um das Deponia-Rollenspiel, doch hinter den Kulissen schreitet die Arbeit voran – und das mit großen Schritten. „Sommer“ hat sich als Erscheinungstermin mittlerweile zwar als ein zu ehrgeiziges Ziel herausgestellt, es wird wohl doch noch ein paar Wochen länger dauern. Doch die gute Nachricht dabei ist, dass das Buch auch wesentlich mehr Content enthalten wird – mit jede Menge schrägen Ideen direkt aus dem Hirn von Daedalics Mastermind Poki.

Um euch die Wartezeit etwas zu überbrücken, zeigen wir euch hier schon einmal vorab zwei Bilder der Beispielcharaktere, beide übrigens aus der Zeichenfeder von Deponia-Künstler Jo Lott.

Deponia - Beispielcharakter 1

Die Promi-Schrottballspielerin im Bund mit Mc Thulu…

Deponia - Beispielcharakter 2

…und der abtrünnige Organon-Klon

Ab heute sind wieder einige Neuheiten für unsere Linien Splittermond und Space: 1889 vorbestellbar, die wir euch an dieser Stelle kurz vorstellen möchten:

Splittermond: Spielleiterschirm

Spielleiterschirm-Cover

Nach Welt, Regeln und den ersten Abenteuern soll demnächst nun auch ein Spielleiterschirm für Splittermond folgen. Der Schirm aus vier Hartkarton-Panelen bietet alle wichtigen Regeln und Tabellen übersichtlich auf einen Blick für den Spielleiter; und auf der anderen Seite für die Spieler ein stimmungsvolles Panorama der Welt Lorakis. Dem Spielleiterschirm liegt zudem ein vollfarbig illustriertes Begleitheft bei, in dem verschiedene generische NSCs sowie besondere lorakische Persönlichkeiten beschrieben sind – natürlich alle inklusive eigenem Wertekasten. Mehr über den Splittermond-Spielleiterschirm könnt ihr hier lesen.

Der Splittermond-Spielleiterschirm erscheint voraussichtlich im Oktober 2014.

 

Splittermond: Die Arwinger Mark – Im Schatten des Kynhold

Arwinger Mark CoverpreviewDie Arwinger Mark ist von Anfang an als Einsteigerregion für Splittermond geplant gewesen. Im dragoreischen Kaiserreich Selenia gelegen, direkt an der Küste der Kristallsee, bietet sie einen idealen Ausgangspunkt für alle, die die Welt von Splittermond entdecken wollen oder für die Rollenspiel allgemein noch Neuland ist. Auf 48 vollfarbig illustrierten Seiten bietet das Buch nicht nur eine ausführliche Beschreibung der Provinz Arwinger Mark, sondern auch zwei Abenteuer, die sich bestens für Einsteiger und unerfahrene Spieler wie Spielleiter eignen.

“Die Arwinger Mark” erscheint voraussichtlich im Oktober 2014.

 

 

 

Splittermond – Mondsplitter-Marker

tokens3Für alle, die ihren Splitterpunkte-Haushalt am Spieltisch etwas plastischer managen wollen, bieten wir euch ab sofort die Mondsplitter-Marker an, kleine Holz-Tokens, in die die Symbole der einzelnen Mondzeichen eingelasert sind. Die Marker gibt es exklusiv nur bei uns, entweder über unseren Shop oder auf auf Cons bei uns am Verkaufsstand.

 

 

 

Space: 1889 – Die Venus

DieVenusCoverMit “Die Venus” wird demnächst das erste Quellenbuch zu Space: 1889 erscheinen. Das Hardcover-Buch enthält auf 200 Seiten alle wichtigen Infos zum Dschungelplaneten, wie Beschreibungen der Kolonien ebenso wie der Einheimischen, den Echsenmenschen, ein ausführliches Bestiarium mit allerlei Dinosauriern (aber auch weit Unheimlicherem!), erweiterte Regeln, Abenteuerideen und nicht zuletzt ein ausführliches Kapitel, das sich den zahlreichen Geheimnissen der mystischen Venus widmet.

“Die Venus” erscheint voraussichtlich im Herbst 2014.

 

 

 

Space: 1889 – Der Merkur

Der-Merkur-CoverpreviewGleich nach der Venus geht es weiter mit dem Planeten der Extreme: Der Merkur. Ausführliche Beschreibungen der drei so unterschiedlichen Welten des Merkur – die Heiße Seite, die Dunkle Seite und der Dämmerungsgürtel – finden sich in dem Quellenband natürlich ebenso wie Informationen zur urtümlichen Flora und Fauna, neue Archetypen und Artefakte, sowie ein Einstiegsabenteuer auf dem Weltenfluss von Dominic Hladek.

“Der Merkur” erscheint voraussichtlich im Winter 2014.

 

 

 

Alle vorgestellten Produkte sind ab sofort im Handel oder direkt bei uns im Shop vorbestellbar.

© 2011 Uhrwerk-Verlag, Erkrath Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha