Die Tore öffnen sich – Caera ist endlich erhältlich!


Lange hat es gedauert – doch nun ist es endlich soweit:
Nach Jahren der Entwicklung ist die Caerabox seit heute endlich im Handel!

Betretet eine Welt, gefangen im Ewigen Zwist zwischen Licht und Schatten, klassisch und modern zugleich, wie das altmodische Rollenspiel selbst.

Wir wüschen allen Dungeonslayern da draußen weit mehr, als “nur” den üblichen Spaß – eine ganze Welt wartet darauf, von Euch entdeckt zu werden. Also Klinge, Bogen oder Zauberstab gezückt, der Kampf zwischen Licht und Schatten hat bereits begonnen!

Space: 1889 am Horizont

Langsam nähert sich das neue Grundregelwerk für SPACE: 1889 seiner Vollendung. Ob es zur Feencon klappen wird, können wir noch nicht sagen, allerdings wird es selbst im schlimmsten Fall nicht viel später werden als Mitte Juli 🙂

Während Layouter und Drucker ihre Arbeit verrichten, arbeitet man bereits am ersten Hintergrundband zu Space: 1889. Unter der Leitung von Frank Heller (vielen bekannt als langjähriges Cthulhu-Chefredakteur) und Stefan Küppers (Space: 1889 Chefredakteuer und DSA-Autor) entsteht diese Spielhilfe, die sich der Venus widmen wird. Die Gefahren und Mysterien der Venus, der Kontakt mit den dort lebenden Echsenmenschen sind ebenso Thema wie die Urbarmachung und Besiedelung dieser vorzeitlichen Welt.

Wer Space: 1889 noch nicht kennt: Dieses Rollenspiel führt in Abenteuer zwischen Dampf, Äther und Abenteuer!

Es war die Gedankenleistung eines Mannes, die 1870 die Welt für immer verändern sollte. Der Erfinder Thomas Alva Edison eröffnete mit dem von ihm entwickelten Ätherantrieb der Menschheit das Tor zu den Sternen: Auf Mars, Merkur, Venus und dem Asteroidengürtel machten Forscher seither abenteuerliche Entdeckungen.

 

 

Heute, im Jahr 1889 und 19 Jahre nach Edisons geschichtsträchtigem Flug, erforschen Archäologen und Linguisten die alte Hochkultur des Mars, graben Glücksritter nach Grüften voller Edelsteine, versuchen Ingenieure Transportwege durch die Sümpfe der Venus zu bauen und erlegen englische Gentlemen marsianische Steppentiger oder venusische Saurier. Tüftler vervollkommnen Schiffskonstruktionen aus marsianischem Flugholz, während Abenteurer mit ihren Luftschiffen über die roten Marssteppen den Luftpiraten auf ihren Himmelsgaleonen hinterherjagen.

 

 

Derweil enträtseln Ethnologen die Mythologie der venusischen Eidechsenmenschen und Diplomaten verhandeln über Siedlungen für hunderte neue Kolonisten, die jedes Jahr auf den „neuen“ Welten eintreffen. Söldner sind in Afrika ebenso anzutreffen wie auf dem Mars, Kaufleute breiten ihre Imperien von der Erde auf Mars oder Venus aus – während marsianische Priester und Krieger mit den augenscheinlich seltsamen Riten der Erdenmenschen konfrontiert werden. Stolze, selbstbewusste Marsianerinnen bringen irdische Gentlemen in Verlegenheit und marsianische Kaufleute hauen irdische Händler mit gefälschten Gewürzen übers Ohr.

 

 

Aber nicht nur die fernen Planeten locken, auf der Erde ist ebenfalls noch viel zu entdecken. Das Amazonasbecken und das Innere Afrikas sind von den Weißen nur teilweise erforscht und die neu gewonnene Flugschiff-Technologie macht es sogar möglich, die eisigen Pole anzufliegen. Wagemutig konstruierte Maschinen könnten das Rätsel von Oak Island oder des Nibelungenschatzes lösen – während andere Abenteurer ganz bodenständig in alten Bibliotheken auf den Spuren des Templerschatzes sind.

In der kruppschen Stahlstadt werkeln deutsche Ingenieure an neuen Materialien und Werkstoffe wie Wilhelmium ermöglichen neuartige Konstrukte – und ziehen Agenten fremder Mächte oder Konzerne an. Schon bald wird die erste organisierte Reise von Thomas Cook auf den Mars erwartet und den zahlenden Gästen die Möglichkeit bieten, selber die Wunder des Mars in Augenschein zu nehmen. Wer die Erde nicht verlassen möchte, der findet vielleicht demnächst in den großen Tierparks schon Tiere fremder Welten.

 

Die Welt ist im Wandel und es gibt viele Möglichkeiten, sie in diesen interessanten Tagen mitzuformen und zu entdecken!

 

Im Zuge der nahenden Veröffentlichung der Caerabox hat der Caeralender eine regeltechnische Überarbeitung erfahren. Diese bezog sich nur auf einige der eingetragenen Modifikatoren, die während der Beta Probleme bereiteten, nun aber auch im bereits erhältlichen Download korrigiert wurden. Die Anzahl der Jahrestage oder Monats- wie Wochennamen blieben von dem Update unberührt.
Viel Spaß beim Archivieren!

UHRWERK auf der RPC 2012

 

Ende dieser Woche ist es wieder soweit – die Roleplay Convention öffnet ihre Tore. Und natürlich ist auch der Uhrwerk Verlag wieder dabei. Unseren Stand findet ihr in Halle 10.2 Gang B Nr. 060.

Vor dem offiziellen Verkaufsstart haben wir bereits drei tolle Neuheiten mit dabei:

Für Myranor wird es die Abenteueranthologie “Jäger und Beute” sowie die lange erwartete Regionalbeschreibung zum Imperium “Unter dem Sternenpfeiler” zu erstehen geben. Außerdem präsentieren wir das Grundregelwerk für das neue Science Fiction-Rollenspiel “CONTACT“, für dass sich auch jeder Besucher gerne das CONTACT-Schnellstartregelwerk gratis bei uns am Stand abholen kann.

Aber auch ansonsten haben wir ein volles Programm:

  • Samstag 13:00, am Uhrwerk-Stand: Space: 1889 – Fragestunde mit Stefan Küppers. Alles zum aktuellen Stand des Regelwerks, Sneakpeaks sowie Pläne für die Zukunft.
  • Sonntag um 12.00 Uhr findet der allgemeine Uhrwerk-Workshop statt, in dem ihr euch über die zukünftigen Entwicklungen bei den diversen Spielsystemen informieren könnt.
  • Natürlich könnt ihr uns auch jederzeit am Stand zu unseren diversen Spiellinine mit Fragen löchern. Der Autor und Chefredaktuer von CONTACT sowie diverse andere Autoren werden vor Ort sein.

Über beide Tage habt ihr außerdem die Gelegenheit an einem kleinen Quiz teilzunehmen. Unter den Gewinnern wird am Samstag- bzw. Sonntagnachmittag um 16:00 Uhr ein limitiertes “Unter dem Sternenpfeiler” verlost.

Natürlich bieten wir auch (fast) durchgängig Einführungsrunden für viele unserer Systeme an!

DER Erratadokument zum Download bereit

Nach einer etwas ärgerlich langen Wartezeit ist nun endlich das Errata zu “Der Eine Ring” im Doenload-Bereich zu finden.

Neben den Errata finden sich in dem Dokument auch nochmal die Archetypen aus den Grundregelwerk, ein Blanko-Charakterbogen sowie die Spielerkarte.

Sobald das Abentuer “Words of the wise” auf deutsch fertiggestellt ist, werden wir dieses inkl. dem Errata auch nochmal in gedruckter Form zur Verfügung stellen. (Das Abenteuer ist übrigens bereits übersetzt, wird gerade lektoriert und sollte spätestens Ende Mai fertig gelayoutet sein).

Ich bitte vielmals für die nochmalige Verzögerung um Entschuldigung, aber hin und wieder sind Sachen anscheined ein wenig verflucht 😉

Unter dem Sternenpfeiler

Ich muss sagen, irgendwie fühlt sich das Schreiben dieser News surreal an. Denn damit geht sozusagen eine kleine Ära zu Ende. 😉
Seit längerem schon habe ich mich – ausgelöst durch die diversen Verzögerungen und Probleme mit diesem Buch – geweigert, irgendwelche konkreten Aussagen zum Erscheinungstermin von „Unter dem Sternenpfeiler“ zu sagen, solange das Buch nicht beim Drucker ist (und damit der Termin recht fest steht, wenn keine WIRKLICH seltsamen Katastrophen mehr passieren…). Damit bin ich in der Vergangenheit schon mal reingefallen…

Nun ja – dieser Zeitpunkt ist JETZT gekommen – das Buch ist fertig gesetzt, lektoriert und netterweise von Ulisses sehr zügig freigegeben worden. Die Druckdaten sind seit ein paar Minuten auf dem Server des Druckers angekommen. 🙂

Damit steht einer Veröffentlichung zur diesjährigen RPC nichts mehr im Weg!

Unter dem Sternenpfeiler – die Geographia Imperialis
Redaktion: Heike Kamaris und Jörg Raddatz

Als die neue „Geographia Imperialis“ ist Unter dem Sternenpfeiler das Grundlagenwerk für die Beschreibung des myranischen Kontinents. Hier finden Leser, Spieler und Spielleiter alles, was man benötigt, um sich ein detailliertes Bild vom Leben in Myranor zu machen:
~ Zuerst einmal werden natürlich die Grundlagen beschrieben: die Vorgeschichte und Geschichte des Imperiums, seine Religion, Magie, Wissenschaft und Technik. Ebenso werden die imperiale Gesellschaft, die Politik und das Militär vorgestellt.

~ Ein großes Thema sind die Provinzen und Städte: Der Städtegenerator ermöglicht es, für eine Stadt typische Eigenschaften wie ihre Wehrhaftigkeit, ihre Wirtschaftslage und die Redlichkeit ihrer Obrigkeit festzulegen und stellt die üblichen urbanen Gebäudetypen vor. Ebenso gibt es ausgedehnte Informationen zu Brot und Spielen im Alltagsleben der imperialen Stadt.

~ Neben der prägenden imperialen Kultur haben auch viele andere Völker und Spezies ihre angestammte Lebensweise. Über 20 dieser Kulturen werden detailliert vorgestellt, jeweils mit Angaben zu Verbreitung, Körperbau, Mentalität, Religion. Magie, Lebensweise, Gesellschaft, Regierungsform und Kampfesweise. Auch die übliche Wahrnehmung und Darstellung dieser Spezies im Imperium wurde nicht vergessen.
~ Überlandreisen als wichtigem Element vieler Abenteuergeschichten wird ein großer Platz eingeräumt: Es geht um Straßen und Fahrzeuge, Hochsee- und Binnenschifffahrt, Luftreisen und Himmelssegler. Auch die adligen Domänen als Stützpunkte in der Wildnis werden vorgestellt und die Landschaftszonen Dschungel, Eiswüste, Gebirge, Savanne, Steppe, Sumpf, Wald und Wüste beschrieben – jeweils mit Informationen über Pflanzen- und Tierwelt, Nutzung, Gefahren und typische Bewohner.

~ Mehr als 25 Regionen werden in großem Detail vorgestellt, von Landschaft und Klima, Bevölkerung und interessanten Orten über Geschichte, Gesellschaft, Recht und Gesetz bis zu Politik, Wirtschaft, Religion und Brauchtum.

~ Spielleiterhinweise informieren über kosmologische, historische und politische Geheimnisse und Hintergründe, beschreiben magische und religiöse Geheimbünde oder Kulte und bieten die Kampfwerte von mehr als vierzig intelligenten Spezies, von den katzenhaften Amaunir bis zu den riesigen Zyklopen.

Das Buch ist 312 vollfarbige Seiten dick (+ große Farbkarte) und wird 40,00 € kosten.

Ausserdem wird es eine auf ca. 250 Stück limitierte Version in geprägter Kunstlederbindung geben, die 60,00 € kosten wird.