Das Space: 1889-Autorentreffen 2018

Ein Werkstattbericht von Niklas Forreiter

In (fast) jedem Jahr treffen sich die freiberuflichen Autoren (diesmal leider keine Autorinnen) mit den zuständigen Mitarbeiter/innen des Uhrwerk Verlags zum Austausch, Brainstormen und Vorantreiben der Produktplanung. Nebenher können auch die aktuellen organisatorischen Fragen, etwa Serverstruktur und dergleichen, geklärt werden.

In diesem Jahr war es am 21. April soweit, ein von morgens bis abends vollgepackter Tag in den Büroetagen des Uhrwerk Verlags. Die Chefredaktion, Stefan und Dominic, eröffnete das Treffen und blickten in zehn ausgeschlafene Gesichter.

Zunächst wurde der Stand der aktuell laufenden Projekte von den jeweiligen Bandredakteuren dargestellt und ein Überblick über die ausstehenden Aufgaben gegeben.

  • Die Phaetonenkampagne kommt gut voran, hier werden die Charaktere Gelegenheit haben, zumindest einige Fragmente über die älteste Zivilisation des Sonnensystems kennenzulernen.
  • Auch bei den Arbeiten an dem umfangreichen Regelkompendium ist ein Ende in Sicht. Es wird Neues zur Charaktererschaffung sowie Erfindungsregeln und Regeln für den Fahrzeugkampf geben.
  • Nach dem erneut großen Erfolg des zweiten Neuen Ätherversums ist auch ein drittes geplant und es mangelt nicht an Ideen für Artikel zu allen möglichen Themen, die Frau und Mann von Welt interessieren werden.
  • Beim geplanten Wolkenkapitäne-Band ist alles bereit, sobald die bereits genannten Bücher in trockenen Tüchern sind, die Charaktere ausführlich in die Lüfte des Mars zu schicken.

 

Der Schwerpunkt des Treffens lag aber auf der Planung der zukünftigen Produkte, an denen noch nicht konkret gearbeitet wird. Dazu gab es vier Workshops, vorbereitet von den voraussichtlichen Bandredakteuren, auf denen auch noch grundsätzlich diskutiert und entwickelt werden konnte.

  • Ein Abenteuerband mit dem Arbeitstitel „Port Progress“ rund um neue Technologien und Erfindungen mit ausführlichem Quellenteil zur namensgebenden idealen Stadt Thomas A. Edisons.
  • Ein Band zu bedeutenden Persönlichkeiten des Ätherversums, namhafte NSCs aller Couleur. Es wurden Vertreterinnen und Vertreter aus Diplomatie, Wissenschaft und Wirtschaft ebenso diskutiert wie Spione, Kriminelle und Abenteurer. Auch soll es keinen Schwerpunkt auf europäische NSC geben, das Buch soll überall im Ätherversum von Nutzen sein.
  • Ein Ätherband im Stile der „Planetenbände“ (Venus, Merkur, Mars, Luna) mit dem Schwerpunkt „Ätherschiffe, Ätherschifffahrt, Weltraum und kleinere Himmelskörper“. Auch ein Ausblick über den Asteroidengürtel hinaus wurde diskutiert.
  • Ebenfalls als „Planetenband“ wird ein Buch zur Erde vorbereitet. Da alle Aspekte der Erde um 1889 zu umfangreich für einen Band sind, musste hier auch über die Schwerpunkte entschieden werden, wobei die besonderen Unterschiede der Erde im Ätherversum zur realen Erde natürlich prominent berücksichtigt werden.

 

Die Stimmung war prächtig und auch in der Schlange am Kaffeeautomaten setzen sich Ideenfindung und Diskussion stets fort. Aufregende Geschichten hält das Ätherversum ohne Zweifel noch zahlreiche bereit, weitere Autor/innen, sie zu erzählen, sind uns in jedem Fall willkommen.