Browsing Category

Myranor

Neues von Splittermond und Myranor

Es gibt Neuigkeiten aus dem Land unter dem Splittermond und vom Westkontinent des Schwarzen Auges:

SM Mondstahlklingen Cover 3D_low

Ende des Jahres soll mit Mondstahlklingen der Ausrüstungsband für Splittermond erscheinen. Hierin finden Spieler wie Spielleiter Waffen, Rüstzeug und alles, was sie sonst noch für ihre Abenteuer in Lorakis benötigen. Wer mehr über den Band erfahren möchte, findet auf der Splittermond-Homepage einen kleinen Werkstattbericht von Bandredakteur Tilman Hakenberg.Der letzte Tyrann Cover 3D-low-1

Ungefähr zur selben Zeit wird voraussichtlich auch das neue Myranor-Soloabenteuer Der letzte Tyrann aus der Feder von Martin John erscheinen. Einen näheren Einblick in das Abenteuer werden wir euch etwas später geben.

 

Beide Neuheiten sind ab sofort beim Händler eures Vertrauens oder direkt bei uns im Shop  vorbestellbar.

 

Außerdem sind ab heute auch die bereits vor einiger Zeit angekündigten Mondsplittermarker für Splittermond lieferbar. Wer bereits bei uns vorbestellt hat, darf sich in den nächsten Tagen auf Post freuen. Alle anderen können sich hier ihre Marker sichern. 🙂 Anders als die meisten Produkte könnt ihr die Marker nur bei uns im Shop oder an unserem Stand auf diversen Conventions erwerben.

Myranische Magie – Ein Werkstattbericht

Myranische Magie Neuauflage Cover
Myranische Magie: überarbeitete Neuauflage

Neulinge auf dem myranischen Kontinent müssen leider schon seit Längerem ohne ausführliche Regeln zur Zauberei auskommen, da der Band Myranische Magie bereits geraume Zeit vergriffen ist. Eine Neuauflage war länger angedacht, sollte aber rundherum erneuert und überarbeitet erscheinen, was einige Zeit in Anspruch genommen hat.

Wir wollten uns nicht auf eine simple Wiederverwendung der bestehenden Texte beschränken, sondern die Gelegenheit nutzen, das inzwischen ein wenig betagte Regelwerk zu überarbeiten. So haben sich in der ersten Auflage einige Fehler eingeschlichen, die korrigiert werden mussten, ebenso wie vereinzelte Unklarheiten, die der Beseitigung bedurften.

Zudem fanden sich zahlreiche Verweise auf den aventurischen Band Wege der Zauberei, der dank der anstehenden Regelumstellung auf dem östlichen Kontinent bald nur noch schwerlich zu beziehen sein wird. Alle entsprechenden Passagen sollten daher vollständig in myranische Werke übertragen werden. Darüber hinaus hat das Erscheinen der Bände Wege nach Myranor und Myranische Monstren einige Anpassungen erforderlich gemacht, um ein konsistentes Gesamtregelwerk sicherzustellen. Schließlich sollte auch noch eine gute Basis für die in Zukunft erscheinenden Bände Myranisches Zauberwerk sowie die Myranische Formelsammlung geschaffen werden, die natürlich starke Bezüge zu Myranische Magie aufweisen. Für alle, die schon jetzt neugierig auf die vorgenommenen Anpassungen sind, wird im Folgenden ein Einblick in die wichtigsten Änderungen gegeben. Für alle, die sich die ganzen Änderungen lieber erst im gedruckten Buch anschauen wollen, gilt: das Buch ist aktuell in der regulären und einer in Kunstleder gebundenen limitierten Auflage im Uhrwerk-Shop vorbestellbar.

Essenzbeschwörung

Die Instruktion stellt das Kernstück der myranischen Magie dar, erlaubt sie doch eine schier endlose Anzahl an Effekten, deren Ausgestaltung lediglich von der eigenen Kreativität begrenzt werden soll. Leider stieß dieses Konzept in einigen Bereichen an seine Grenzen, da die Kosten einiger vom System eigentlich gewollter Effekte unbezahlbar waren oder erst gar keine Vorgaben bezüglich ihrer Höhe vorhanden waren. Andere Effekte wurden nur sehr vage umschrieben, ohne genauere Angaben zu ihrer Umsetzung zu bieten, wodurch die gewünschte Flexibilität in schwer einzuschätzende Willkür abrutschte. Ziel war es daher, das System auszubalancieren und eine bessere Handhabbarkeit zu gewährleisten, ohne dabei Kreativität zu unterbinden.

Im Zuge dessen erhielten die einzelnen Instruktionen eine genauere Ausformulierung der Wirkungen, die mit ihnen erzielt werden können, um künftig Unklarheiten zu vermeiden. Auch wurden die Astralkosten komplett überarbeitet, was unter anderem mit einer Auflösung der Allgemeinen Kostentabelle einherging. Der Fokus lag dabei auf der Bezahlbarkeit aller gewünschten Effekte, gleichzeitig sollten aber auch starke Auswirkungen nicht zu günstig geraten. Jede nicht augenblickliche Instruktion verfügt nun beispielsweise über separate Zeitkosten, was ein größeres Maß an Flexibilität gewährt, ohne gleich das System zu sprengen. Dies geschah auch bei eher offenen Instruktionen wie Kontrolle über Element oder Kontrolle über Gefühle, die über keine in Zahlen zu fassenden Veränderungen aufweisen. Hierbei wurden jeweils drei nach Intensität gestaffelte Stufen geschaffen, die zwar lediglich eine beispielhafte Auflistung möglicher Auswirkungen aufweisen, jedoch über feste Angaben bezüglich Kosten und Struktur verfügen. Darüber hinaus wurden einige Instruktionen zusammengelegt, während andere aufgespalten wurden. Am stärksten betroffen war dabei die Instruktion Beseelung durch Quelle, mit der bislang praktisch jeder beliebige Effekt erzielt werden konnte und die nun aufgeteilt ist in Beseelung der Umwelt, Beseelung des Geistes, Beseelung des Körpers und Beseelung des Objekts.

Schlussendlich war es uns ein Anliegen, bei allen beschriebenen Quellen eine vollständige Verwendbarkeit im Spiel zu gewährleisten. Abgrund, Eskates, Tiergeister, Totenwesen und Zeit sollten nicht länger nur über Hintergrund verfügen oder lediglich eine Wesenbeschwörung ermöglichen und wurden daher mit einer eigenen Liste an verwendbaren Instruktionen sowie eigenen Besonderheiten ausgestattet. Lediglich die Quelle Feenwesen wurde gänzlich gestrichen, um den in der Zwischenzeit vorgenommenen Setzungen in Unter dem Sternenpfeiler Rechnung zu tragen.

Wesenbeschwörung

Auch die Wesenbeschwörung erhielt einige Anpassungen. Behoben werden sollte hier vor allem der Mangel an jener Flexibilität, die sich bei der Essenzbeschwörung finden lässt. Der eleganteste Weg war es dabei, beide Vorgänge nach den gleichen Prinzipien ablaufen zu lassen. Statt wie bisher feste Vorgaben bezüglich Zauberdauer, Anzahl, Reichweite und Wirkungsdauer zu machen, können diese Faktoren nun frei aus der gewohnten Tabelle der Randparameter ausgewählt werden. Damit steht einem Beschwörer nun ganz ohne umständliche Zusatzregeln die Möglichkeit offen, drei Wesen gleichzeitig zu beschwören, sie für ein Jahr in der dritten Sphäre zu behalten bzw. nur für einen Kampf oder sie innerhalb weniger Augenblicke bzw. im Rahmen eines langen Rituales herbeizurufen.

Darüber hinaus wurden die von Wesen auszuführenden Dienste überarbeitet. Nicht nur können nun stets beliebig viele Dienste erteilt werden, solange die Punkte dafür ausreichen, auch gleichen die einzelnen Dienste nun deutliche stärker den Instruktionen der Essenzbeschwörung, da die bislang vorhandenen kleinen Abweichungen eher irritierend waren oder im Lichte der übrigen Regelanpassungen keinen Sinn mehr ergaben. Gleiches gilt für die Eigenschaften der beschworenen Wesen, die nun stärker den Attributen aus Myranische Monstren ähneln, wodurch zum einen eine stärkere Einheitlichkeit des Gesamtregelwerks gewährleistet wird und zum anderen Chimärenerschaffern unnötige Komplikation erspart bleiben. Dabei wurden auch einige Eigenschaften mit sehr ähnlichen Auswirkungen zusammengefasst, beispielsweise die einzelnen Empfindlichkeiten. Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, einige der Eigenschaften mittels der Essenzbeschwörung einem Lebewesen zu verschaffen. Hierbei wurde natürlich darauf geachtet, allzu absurde oder übermäßig starke Kombinationen zu unterbinden.
Eine weitere Baustelle stellte die Inspiration dar. Nachdem sie bislang nur in bedingtem Maße Aufmerksamkeit erhielt, haben die dazugehörigen Regeln eine kleine Aufpolierung erhalten. Insbesondere wurden die positiven wie negativen Auswirkungen einer Vereinheitlichung unterzogen und mit einem direkten Bezug zur jeweiligen Quelle versehen. Auch ist das Ausmaß der Auswirkungen nun in direkterem Maße von den ZfP* abhängig.

Formeln

Die bisher in Myranische Magie enthaltenen Formeln wurden durchgängig durch neue ersetzt, auch wenn viele von ihnen auf den bisherigen beruhen. Grund dafür sind vor allem die überarbeiteten Regeln, die eine größere Umstellung erforderlich machten. Hinzu kommt, dass einige der Formeln das System eher frei interpretierten, mehrere Doppelungen äußerst ähnlicher Formeln auftraten oder einzelne Formeln als nur bedingt abenteuerrelevant zu bezeichnen waren. Die neuen Formeln sind dagegen speziell auf die Bedürfnisse am Spieltisch ausgerichtet, eigenen sich also durchwegs für den Einsatz von Helden oder ihren Gegnern. Zudem erhält nun jede Quelle die gleiche Anzahl an Formeln, nachdem manch eine bislang beinahe leer ausging. Die überarbeitete Auflistung bildet damit einen guten Grundstock für die in Zukunft erscheinende myranische Formelsammlung.

Repräsentationen und Objektrituale

Wege nach Myranor brachte die Einführung einiger neuer Gruppierungen mit sich, deren Magieanwendern es jedoch bislang an einer passenden Beschreibung mangelte. Im Einzelnen handelt es sich dabei um Geisterkälber, Geisterwerker, G’Rolmur, Hornherren, Medizinleute, Monddeuter, Saithyare, Shurhokach, Sternensänger, Weihertänzer und Zharzuri, die in der Neuauflage von Myranische Magie mit ausführlichen Hintergrundtexten ausgestattet wurden. Auch erfuhren alle Repräsentationen ebenso wie das Spezialwissen der optimatischen Häuser eine Überarbeitung, da der Grad ihrer Nützlichkeit teilweise recht weit auseinanderging. Zwar sind die einzelnen Anwendungsgebiete immer noch verschiedene, die Auswirkungen folgen nun aber einem einheitlichen Schema.
Damit in Verbindung steht eine Anpassung der Traditionsartefakte, insbesondere die Einführung von Regeln für die wolfalbischen Bogenrituale. Die darauf wirkenden Zauber erhielten in Wege nach Myranor bereits Angaben zu Kosten und Verbreitung, jedoch keine weiterführenden Angaben zu ihrer Anwendung. Gestrichen wurden dagegen die bislang enthaltenen Fetische, da sie als quasi-Artefakte thematisch in den zukünftig erscheinenden Band Myranisches Zauberwerk gehören.

Sonstiges

Neben diesen größeren Blöcken haben wir auch einige abgegrenzte Baustellen bearbeitet. Hinzugekommen ist beispielsweise ein Abschnitt zu magischen Krankheiten, für die bislang auf Wege der Zauberei zurückgegriffen werden musste. Unter diesen finden sich auch Lykanthropie und Hämatophagie, mit denen nicht nur NSCs, sondern auch Helden infiziert werden können, was das Spielen von Werwölfen und Vampiren ermöglicht. Darüber hinaus sind die zahlreichen neuen Vorteile, Nachteile und Sonderfertigkeiten aus Wege nach Myranor aufgenommen worden, ebenso wie Regeln für Secarian, Limbusreisen, Kraftlinien und Kritische Essenz. Auch finden sich natürlich neue Beispiele in dem Band, um die Anwendung des angepassten System erleichtern. Wir haben also keine Mühen gescheut, alte Fehler zu beheben und jede Menge neues Material zu bieten.

Myranische Geheimnisse – Mysterien aus dem nördlichen Imperium

Myransiche-Geheimnisse_lowGute Nachrichten für alle Fans des Güldenlandes: Nachdem wir diese Woche bereits die Neuauflage von Myranische Magie verkünden konnten, erscheint mit Myranische Geheimnisse demnächst auch wieder eine Neuheit für Myranor.

Auf 72 Seiten haben die Redakteure Peter Horstmann und René Littek hierin ein buntes Sammelsurium an Artikeln zum nördlichen Imperium zusammengestellt, in das auch Texte aus Fanwork und dem Myranor Wettbewerb Ars Myrana 2011 eingeflossen sind.

Myranische Geheimnisse erscheint voraussichtlich im September und kann bereits jetzt im Handel oder direkt bei uns im Shop vorbestellt werden.

 

Aus dem Klappentext:

„Myranische Geheimnisse folgt dem Vorbild seines Vorgängers Myranische Mysterien und sammelt wieder eine Vielfalt unterschiedlicher Artikel in einem Band. Dabei vereinigen sich diesmal Texte aus dem Myranor-Wettbewerb Ars Myrana 2011, dem Fanzine Memoria Myrana und gänzlich neues Material wie etwa die Beschreibung einer Cammer des Hauses Onachos oder eines Stadtteils von Trivina. Thematisch sind alle Artikel im myranischen Norden angesiedelt, so dass die Myranischen Geheimnisse die Spielhilfe Unter dem Sternenpfeiler ergänzen und einige dort vorgestellte Aspekte des Imperiums und seiner Nachbarn etwas näher beleuchten.
Der Leser folgt dabei dem Briefwechsel zweier recht unterschiedlicher imperialer Würdenträger, namentlich Thumion al Alantinos, Trodinar des gyldraländischen Myrunhall und Tychea Serra Tharamnos, eine junge Forscherin aus Trivina. Beide versuchen den jeweils anderen mit interessanten, skurrilen und nicht zuletzt mysteriösen Geschichten zu beeindrucken und tragen dabei Wissen um bedrohliche Dämonenpforten, leuchtende Tempel, düstere Kulte, gefährliche Kreaturen, Legenden und Magie zusammen. Keiner von beiden ahnt, dass sie dabei von einem Spion der Eupherban bespitzelt werden, dessen Werk in Form der Myranischen Geheimnisse nun Ihnen, werter Leser in die Hände gefallen ist. Die zahlreichen vorgestellten Orte, Organisationen, Kreaturen, Regelergänzungen und Szenarien geben Ihnen als Spielleiter die Möglichkeit, Abenteuer zu bereichern oder neu zu erschaffen und ihre Helden mit den Wundern und Schrecken Myranors zu konfrontieren.“

Myranische Magie und Sea Dracula – jetzt vorbestellbar

Endlich wieder erhältlich: Myranische Magie
Endlich wieder erhältlich: Myranische Magie

Der ausverkaufte Band Myranische Magie ist bald wieder im Handel erhältlich. Die Neuauflage ist kein einfacher Reprint, sondern wurde ausführlich überarbeitet und neu strukturiert.

Anders als bei der ersten Ausgabe wird es diesmal übrigens auch eine limitierte Version in Kunstleder geben – natürlich in gewohntem Myranor-Orange. 😉

Die Änderungen und Ergänzungen werden nach Release des Buches auch als Download auf der Uhrwerk-Homepage verfügbar sein.

 

 

 

Das beste Rollenspiel aller Zeiten: Sea Dracula
Das beste Rollenspiel aller Zeiten: Sea Dracula

Mit Sea Dracula erweitert der Uhrwerk Verlag sein Repertoire nun um ein weiteres Genre: dem Tieranwälte-Tanz-Rollenspiel!

In Sea Dracula spielt man einen Tieranwalt, der vor dem höchsten Gericht von Animal City Fälle verhandelt, die Stadt vor riesigen Monstern verteidigt und Partys veranstaltet.

Da die Grundregeln von Sea Dracula den mächtigen Umfang von zwei Seiten haben, wird das Buch natürlich als Hardcover erscheinen. 😉

 

 

 

Myranische Magie und Sea Dracula können ab sofort beim Händler eures Vertrauens oder direkt bei uns im Shop vorbestellt werden.

 

Bonusmaterial für „Jenseits des Horizonts“

In unserer Download-Sektion gibt es ein „fettes“ PDF mit Bonusmaterial zur JdH-Kampagne 🙂

Während der Erstellung von ‚Jenseits des Horizonts‘ merkten wir schnell, dass der Umfang der Ereignisse in ‚Reise zum Horizont‘ zu viele Seiten kosten würde. Diese wollten wir aber lieber den Ereignissen in Myranor widmen. Daher wurde die Entscheidung gefällt einige Szenarien aus dem Plot heraus zu lösen oder zu verkürzen.

Die Medienhinweise und eine Übersicht zur Einbindung offizieller Abenteuer in die Kampagne konnten ebenfalls nicht in den Band mit aufgenommen werden. Ebenso sind die Artikel aus verschiedenen Aventurischen Boten und ein Bericht aus der alten Box ‚Das Land des Schwarzen Auges‘ nicht mehr erhältlich.

Mit einigen zusätzlichen Mannschaftmitgliedern und verschiedenen Karten und Plänen zusammengefasst, bieten wir ihnen hier dieses Material nun als Bonus zum Kampagnenband an.

Myranische Monstren Preview

Im Oktober wird der Band „Myranische Monstren“ erscheinen. Es wird sowohl eine „normale“ als auch eine auf ca. 250 Stück limitierte Version geben.

Wie auch schon „Unter dem Sternenpfeiler“ wird das Buch komplett in Farbe sein und über 100, größtenteils neue Illustrationen enthalten. Illustrationen von Kreaturen, die auch schon im „Codex Monstrorum“ zu sehen waren, wurden koloriert 🙂

Und hier ein kleiner Vorgeschmack auf das, was euch erwartet:

Beide Versionen können ab jetzt im Shop geordert werden und werden ab Mitte/Ende Oktober ausgeliefert.

Uhrwerktag im Hiveworld in Köln am Samstag den 15.09. ab 11:00 Uhr

Am Samstag den 15. September werden wir im Hiveworld in Köln vor Ort sein, um einige unserer Spiele vorzustellen:

Peter Horstmann ist Autor für Myranor, den Westkontinent in der Welt von DSA. Er ist langjähriger Herausgeber des Fanzines Memoria Myrana und als „Kouramnion“ Mitglied der Myraniare, der offiziellen Spielleiter für Myranor – und natürlich wird er dementsprechend auch dieses Spiel auf dem Uhrwerk-Tag supporten.

Marc Jenneßen ist ebenfalls Autor für Myranor, treibt sich aber auch in Aventurien herum. Er ist Autor des Abenteuers Knochenblei und Schwarzes Blut, dessen Nachfolger Sumublüten noch dieses Jahr erscheinen soll. Entsprechend wird Marc Einblick in die Inhalte des Bandes liefern und auch sonst über zukünftige Projekte sprechen.

Robert Hamberger ist Erfinder und hauptsächlicher Autor für das taktische UFO-Rollenspiel Contact, das dieses Jahr das Licht der Welt erblickt hat. Er wird das an alte Computerspiel-Klassiker wie X-COM erinnernde Spiel am Uhrwerk-Tag vorstellen und auch Schnupperrunden für Jung-Alienjäger anbieten.

Fabian Krüger ist langjähriger Supporter für diverse Spielsysteme des Uhrwerk-Verlages und kann mit Fug und Recht als Experte für Hollow Earth Expedition gelten – das Hohlwelt-Rollenspiel, in dem man sich nicht nur mit Nazis, sondern auch noch mit Dinosauriern und uralten Geheimnissen der Atlanter herumschlagen muss. Aber auch das erst kürzlich erschiene viktorianische Raumfahrt-Rollenspiel Space:1889, das in der Tradition der Bücher von Jules Verne oder Edgar Rice Burroughs steht, steht auf seinem Programm. Wer in diese Spiele reinschnuppern möchte, der ist bei ihm richtig aufgehoben.

Christian Linnig ist nicht nur deutscher Vizemeister im taktischen Kartenspiel Summoner Wars, sondern wird dieses Spiel auch tatkräftig auf dem Uhrwerk-Tag promoten. Dazu wird er zunächst Einführungsrunden geben, während bei genug Andrang auch ein kleines Turnier im Bereich des möglichen liegt.

Infos zum Hivewworld gibt es hier: http://www.hiveworld.de/index.php

Myranor – Cover der nächsten Publikationen

Wie auf der Ratcon schon im Workshop dargelegt, werden dieses Jahr voraussichtlich noch zwei weitere Titel für Myranor erscheinen.

Dabei handelt es sich um einen neuen Kreaturenband (der noch keinen Namen hat), sowie um das Nachfolgeabenteuer zu Knochenblei und schwarzes Blut – „Sumublüten“.

Danach ist der Nachfolger zur Ewigen Mada „Das sterbende Land“ geplant.

Als kleinen Vorgeschmack zeigen wir hier schon mal die drei Cover der Bände:

UHRWERK auf der RPC 2012

 

Ende dieser Woche ist es wieder soweit – die Roleplay Convention öffnet ihre Tore. Und natürlich ist auch der Uhrwerk Verlag wieder dabei. Unseren Stand findet ihr in Halle 10.2 Gang B Nr. 060.

Vor dem offiziellen Verkaufsstart haben wir bereits drei tolle Neuheiten mit dabei:

Für Myranor wird es die Abenteueranthologie „Jäger und Beute“ sowie die lange erwartete Regionalbeschreibung zum Imperium „Unter dem Sternenpfeiler“ zu erstehen geben. Außerdem präsentieren wir das Grundregelwerk für das neue Science Fiction-Rollenspiel „CONTACT„, für dass sich auch jeder Besucher gerne das CONTACT-Schnellstartregelwerk gratis bei uns am Stand abholen kann.

Aber auch ansonsten haben wir ein volles Programm:

  • Samstag 13:00, am Uhrwerk-Stand: Space: 1889 – Fragestunde mit Stefan Küppers. Alles zum aktuellen Stand des Regelwerks, Sneakpeaks sowie Pläne für die Zukunft.
  • Sonntag um 12.00 Uhr findet der allgemeine Uhrwerk-Workshop statt, in dem ihr euch über die zukünftigen Entwicklungen bei den diversen Spielsystemen informieren könnt.
  • Natürlich könnt ihr uns auch jederzeit am Stand zu unseren diversen Spiellinine mit Fragen löchern. Der Autor und Chefredaktuer von CONTACT sowie diverse andere Autoren werden vor Ort sein.

Über beide Tage habt ihr außerdem die Gelegenheit an einem kleinen Quiz teilzunehmen. Unter den Gewinnern wird am Samstag- bzw. Sonntagnachmittag um 16:00 Uhr ein limitiertes „Unter dem Sternenpfeiler“ verlost.

Natürlich bieten wir auch (fast) durchgängig Einführungsrunden für viele unserer Systeme an!

Unter dem Sternenpfeiler

Ich muss sagen, irgendwie fühlt sich das Schreiben dieser News surreal an. Denn damit geht sozusagen eine kleine Ära zu Ende. 😉
Seit längerem schon habe ich mich – ausgelöst durch die diversen Verzögerungen und Probleme mit diesem Buch – geweigert, irgendwelche konkreten Aussagen zum Erscheinungstermin von „Unter dem Sternenpfeiler“ zu sagen, solange das Buch nicht beim Drucker ist (und damit der Termin recht fest steht, wenn keine WIRKLICH seltsamen Katastrophen mehr passieren…). Damit bin ich in der Vergangenheit schon mal reingefallen…

Nun ja – dieser Zeitpunkt ist JETZT gekommen – das Buch ist fertig gesetzt, lektoriert und netterweise von Ulisses sehr zügig freigegeben worden. Die Druckdaten sind seit ein paar Minuten auf dem Server des Druckers angekommen. 🙂

Damit steht einer Veröffentlichung zur diesjährigen RPC nichts mehr im Weg!

Unter dem Sternenpfeiler – die Geographia Imperialis
Redaktion: Heike Kamaris und Jörg Raddatz

Als die neue „Geographia Imperialis“ ist Unter dem Sternenpfeiler das Grundlagenwerk für die Beschreibung des myranischen Kontinents. Hier finden Leser, Spieler und Spielleiter alles, was man benötigt, um sich ein detailliertes Bild vom Leben in Myranor zu machen:
~ Zuerst einmal werden natürlich die Grundlagen beschrieben: die Vorgeschichte und Geschichte des Imperiums, seine Religion, Magie, Wissenschaft und Technik. Ebenso werden die imperiale Gesellschaft, die Politik und das Militär vorgestellt.

~ Ein großes Thema sind die Provinzen und Städte: Der Städtegenerator ermöglicht es, für eine Stadt typische Eigenschaften wie ihre Wehrhaftigkeit, ihre Wirtschaftslage und die Redlichkeit ihrer Obrigkeit festzulegen und stellt die üblichen urbanen Gebäudetypen vor. Ebenso gibt es ausgedehnte Informationen zu Brot und Spielen im Alltagsleben der imperialen Stadt.

~ Neben der prägenden imperialen Kultur haben auch viele andere Völker und Spezies ihre angestammte Lebensweise. Über 20 dieser Kulturen werden detailliert vorgestellt, jeweils mit Angaben zu Verbreitung, Körperbau, Mentalität, Religion. Magie, Lebensweise, Gesellschaft, Regierungsform und Kampfesweise. Auch die übliche Wahrnehmung und Darstellung dieser Spezies im Imperium wurde nicht vergessen.
~ Überlandreisen als wichtigem Element vieler Abenteuergeschichten wird ein großer Platz eingeräumt: Es geht um Straßen und Fahrzeuge, Hochsee- und Binnenschifffahrt, Luftreisen und Himmelssegler. Auch die adligen Domänen als Stützpunkte in der Wildnis werden vorgestellt und die Landschaftszonen Dschungel, Eiswüste, Gebirge, Savanne, Steppe, Sumpf, Wald und Wüste beschrieben – jeweils mit Informationen über Pflanzen- und Tierwelt, Nutzung, Gefahren und typische Bewohner.

~ Mehr als 25 Regionen werden in großem Detail vorgestellt, von Landschaft und Klima, Bevölkerung und interessanten Orten über Geschichte, Gesellschaft, Recht und Gesetz bis zu Politik, Wirtschaft, Religion und Brauchtum.

~ Spielleiterhinweise informieren über kosmologische, historische und politische Geheimnisse und Hintergründe, beschreiben magische und religiöse Geheimbünde oder Kulte und bieten die Kampfwerte von mehr als vierzig intelligenten Spezies, von den katzenhaften Amaunir bis zu den riesigen Zyklopen.

Das Buch ist 312 vollfarbige Seiten dick (+ große Farbkarte) und wird 40,00 € kosten.

Ausserdem wird es eine auf ca. 250 Stück limitierte Version in geprägter Kunstlederbindung geben, die 60,00 € kosten wird.