All Posts By

Nicole Heinrichs

Splittermond-Soundtrack – jetzt reinhören!

SpliMo-Musik-CD-BookletcoverNächste Woche erscheint der Splittermond-Soundtrack „Die Musik“ im Handel. Mit 24 Tracks nimmt euch Komponist Ralf Kurtsiefer mit auf eine musikalische Reise durch Lorakis, die verschiedenen Themen und Ambientetracks bieten die perfekte dramatische Unterstützung für euer Rollenspiel.

Unter folgendem Link könnt ihr nun exklusiv schonmal vorab in den Soundtrack reinhören: Die Musik – Medley

Splittermond – Die Musik kann im Handel oder direkt bei uns im Shop vorbestellt werden: Klick

Uhrwerk auf der NordCon

Wie traditionell jedes Jahr schlägt der Uhrwerk Verlag auch dieses Wochenende wieder seine Zelte auf der Nordcon auf. Und dieses Jahr auch im wörtlichen Sinn. Nachdem wir letztes Jahr gute Erfahrungen mit einem Stand in einem Zelt im Innenhof gemacht haben, werden wir dieses Mal mit zwei großen Zelten präsent sein – eins für unseren Stand und eins für einen Teil unserer Demo- und Supportrunden.

Natürlich haben wir auch die Neuheiten der letzten Wochen, wie das Splittermond Tickleisten-Set und den Merkurband für Space: 1889 dabei. Außerdem erwarten euch mehrere ganz frische Neuheiten wie die Splittermond Zustandskarten, die Splittermond Soundtrack-CD „Die Musik“ und sogar die ersten Splittermond Miniaturen, die frisch mit der Post aus England eingetroffen sind.

Spielrunden

Auf der Nordcon sind schon jetzt sehr viele Runden für unsere Systeme angemeldet, wie man der Homepage entnehmen kann – 10 Splittermond-Runden, 4 Dungeonslayers-Runden, 2 Deadlands Classic-Runden und je eine Myranor-, Space: 1889- und Hollow Earth Expedition-Runde. Und das werden sicherlich noch ein paar mehr. 😉

Workshops

Am Samstag um 15:30 Uhr gibt es aktuelle News und Infos rund um den Uhrwerk Verlag.

In den letzten Jahren haben wir vom Uhrwerk Verlag beständig jedes Jahr mehr Bücher herausgebracht. Das wird sich auch 2015/2016 nicht ändern. Patric Götz vom Uhrwerk Verlag erzählt ein wenig davon, was in den nächsten 1-2 Jahren geplant ist.

Am Samstag um 17:00 Uhr gibt es einen Workshop zum Seleniaband für Splittermond

Von der geheimnisvollen Hafenstadt Herathis mit ihrem Feenmarkt bis in die verwunschenen Wälder der Draue-Quellen, von der Kaiserstadt voller Intrigen bis an die sturmumtobte Steilküste: In diesem Workshop wird ein erster genauerer Einblick in die Arbeiten und Inhalte gewährt.

Am Sonntag um 12:00 Uhr erzählt Uli Lindner alles, was ihr je über Splittermond wissen wolltet, aber nicht zu fragen wagtet

Bereits letztes Jahr ist mit Splittermond das neue Fantasy-Rollenspiel des Uhrwerk Verlages erschienen. Um euch dieses Spiel näher zu bringen, wird euch Redakteur Uli Lindner auf dem NordCon Rede und Antwort stehen und euch die Spielwelt und Regeln von Splittermond präsentieren.

Wie immer sind wir aber auch mit einigen Autoren und Redakteuren am Stand vertreten und jederzeit gerne bereit, eure Fragen dort zu beantworten!

 

Übrigens, wenn ihr wissen wollt, auf welchen Cons der Uhrwerk Verlag oder unsere fleißigen Supporter sonst noch vertreten sind dieses Jahr, dann schaut doch mal hier nach: Con-Kalender

Splittermond Zustandskarten erscheinen bereits am morgigen Donnerstag

Zustandskarten-previewAusnahmsweise mal keine Verschiebung nach hinten: Aufgrund einer deutlich kürzeren Produktionszeit als veranschlagt, können die Zustandskarten bereits am morgigen Donnerstag erscheinen, und nicht wie ursprünglich geplant erst Ende Juni. Das ist auch für uns eine kleine Überraschung gewesen, allerdings natürlich eine sehr positive. 🙂

Worauf genau ihr euch morgen freuen könnt, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag: „Ein kleiner Blick in die Zustandskarten“

Die Zustandskarten erhaltet ihr wie immer beim Händler eures Vertrauens oder auch direkt bei uns im Shop: Zum Shop

Space: 1889 – Der Film! Jetzt auf Kickstarter

spacefliegerZurzeit läuft die Crowdfunding-Kampagne zur ersten Verfilmung eines Uhrwerk-Rollenspiels: Space: 1889. Okay, das stimmt so natürlich auch nicht ganz. Es hat ja mal jemand unser System „Der Eine Ring“ verfilmt. Und „The Owling“ ist natürlich auch ein Uhrwerk-Film. Aber jetzt geht es um den ersten Spielfilm, der wirklich auf Basis eines unserer Spiele gedreht werden soll:

Zur Kickstarter-Kampagne: „Space: 1889 – The Secret of Phobos“

Momentan läuft die Kickstarter-Kampagne zu diesem abendfüllenden Spielfilm, bei dem es sich natürlich um eine Low-Budget-Produktion handelt. „Space 1889: Das Geheimnis von Phobos“ ist aber kein Fan- oder Amateurfilm, sondern wird von Orkenspalter TV in Kooperation mit den Space: 1889-Autoren produziert. Unsere Partner von Orkenspalter haben bereits langjährige Erfahrung mit Indie-Filmen und haben neben dem DSA-Film „Leuenklinge“ auch schon diverse Auftragsarbeiten als Produzenten, Drehbuchautoren und Regisseure durchgeführt.

Der Film soll wie das Setting auch „Old School“ sein und sich wie eine Produktion aus den 80ern anfühlen. Daher wird komplett auf CGI verzichtet. 10915294_623427567758427_2650166213790770134_nModelle dienen als Ätherflieger, ein animatronischer Anzug als Venus-Raptor und gedreht wird in Wüsten in Südeuropa für den Mars und passenden Stadtkulissen für das London von 1889. Es haben sich bereits eine Vielzahl von Fans gemeldet, die den Film auf die ein oder andere Weise unterstützen wollen: In Form von Requisiten, Kostümen oder Drehorten, die gratis genutzt werden dürfen.
Dennoch werden noch 17.000 Euro benötigt, um den Film wie geplant zu realisieren, wobei hier ein gewisser Anteil natürlich direkt für die Produktion der DVDs und BluRays aufgewendet werden muss. Der Rest fließt vor allem in die Special Effects und Reisekosten. Besetzt wird der Film mit bekannten Gesichtern aus der Szene: Chris Fano, Mháire Stritter … aber auch Patric und Uli werden wieder als Offiziere einen Auftritt haben.

Noch bis zum 1. Juli läuft die Kickstarter-Kampagne. Ihr könnt helfen, den ersten deutschen Rollenspielfilm zu realisieren – und sollte das klappen, haben wir noch genug andere Settings, die sich für so etwas ebenfalls eignen könnten …

Also: Auch wenn ihr nicht aktiv teilnehmen könnt oder wollt: Sagt es bitte weiter, das könnte etwas Großes werden!

Und hier könnt ihr euch auch noch einmal den offiziellen Trailer anschauen:

Neue PDFs für Space: 1889

Der-Merkur-CoverpreviewUnser PDF-Angebot für Space: 1889 wurde soeben um zwei weitere Produkte erweitert: Das Abenteuer „Die Macht von Angahiaa“ sowie der kürzlich erschienene Planetenband „Der Merkur“ sind nun auch in digitaler Fassung erhältlich. Hier geht’s zu unserem PDF-Shop:

Die Macht von Angahiaa (69 Seite, 7,95€)

Der Merkur (130 Seiten, 14,95€)

Die farbigen Weltenfluss-Karten aus dem Einband des Merkurbandes könnt ihr euch übrigens kostenlos als PDF in unserer Download-Sektion herunterladen: Weltenfluss-Karten

Jetzt vorbestellbar: Miniaturen für Splittermond und Space: 1889

Splittermond – Minituren

Die ersten Miniaturen für das geplante Splittermond-Tabletop sind ab sofort vorbestellbar: Als Metallfigur werden zunächst die sechs Archetypen Cederino, Telkin, Selesha, Arrou, Eshi und Tiai erhältlich sein, die sich auch hervorragend auf der Tickleiste im P&P-Rollenspiel einsetzen lassen. Die Miniaturen kosten jeweils zwischen 8,95€ und 12,95€ pro Blister und können direkt hier bei uns im Shop bestellt werden: Splittermond Minis

Arrou Blister
Wüstenvarg Arrou – so werden die Miniaturen in den Blisterverpackungen zu kaufen sein
Telkin bemalt
Vulkanzwerg Telkin – und so kann das Ganze dann bemalt aussehen…

Space: 1889 – Miniaturen

Für Space: 1889 können ab sofort die Miniaturen aus dem Kickstarter auch von Nicht-Backern vorbestellt werden. Erhältlich sind die Archetypen aus dem Grundregelwerk „Entdecker“, „Missioniarin“ und „Marsianische Prinzessin“ sowei ein „Hochlandmarsianer“ und ein „Gaschant mit marsianischem Reiter“. Die ersten vier Blister kosten jeweils 9,95€, die Reiterfigur 19,95€, vorbestellbar ab sofort direkt bei uns im Shop: Space: 1889 Minis

Gashantreiter2MarsianischePrinzessin4

Sämtliche Miniaturen werden voraussichtlich im Sommer 2015 erscheinen.

Myranor – Der Stein der Götter

SteinDerGoetter1Auch für Myranor gibt es etwas Neues: Der Kampagnenband „Der Stein der Götter“ von Marc Jenneßen wird ebenfalls aller Voraussicht nach diesen Sommer erscheinen und ist ab sofort beim Händler eures Vertrauens oder direkt bei uns im Shop vorbestellbar: Myranor – Der Stein der Götter

Aus dem Klappentext:

„In der Bergbausiedlung Brajanopolis im nördlichen Imperium wird eine große Menge reines Optrilith gefunden. Dieses Gestein, sonst nur in dieser Güte im abgelegenen Xarxaron zu finden, löst zwischen den örtlichen Machtgruppen einen Konflikt aus, der mit allen Waffen eines Optimaten geführt wird: Intrigen, Meuchelmord und Magie. Doch auch übergeordnete Institutionen haben Interesse an dem Fund und mischen sich mit Agenten und Söldnern, Erlässen und Lug und Trug in den Konflikt ein. Und nicht immer ist der, der auf dem ersten Blick ein Schurke ist, auch tatsächlich böse. Und nicht immer ist die scheinbare Sympathiefigur edel und großmütig…“

Der Merkur – der zweite Planetenband für Space: 1889

Am heutigen Donnerstag erscheint der Space: 1889 Merkurband. Warum der Band in eurer Space-Sammlung nicht fehlen sollte, erfahrt ihr heute in einem Gastbeitrag von Bandredakteur Dominic Hladek:

 

Der-Merkur-CoverpreviewErst war ich nur der Handelschaft zu dienen
Vom Vater Jupiter ernannt.
Die Diebe fand ich unter ihnen,
Und sie vertrauten mir ihr Land.

– Johann Heinrich Merck über den Gott Merkur

 

Nach der Venus ist der Merkur der zweite Ort, zu dem eine Spielhilfe für das Space:1889-Ätherversum erscheint. Mit diesem Band können Spieler und Spielleiter gemeinsam die faszinierende Welt des sonnennächsten Planeten erkunden. Nun wird es Zeit, einen genaueren Blick hinter die Kulissen und in den Inhalt dieses Bandes zu werfen.

Warum sollte ich auf dem Merkur spielen?

Wie das eingehende Zitat schon andeutet, hat der Merkur im Ätherversum eine ganz eigene Rolle:

Er ist reich an Rohstoffen und Schätzen! Und das vor allem in einer Form, die für Einzelpersonen – so wie die Spielercharaktere – wertvoll ist: Glücksfunde im Dämmerungsgürtel, Unmengen von Metallseen, die man nur auf der Heißen Seite abschöpfen und von dort zur Erde heimbringen muss, verheißungsvolle Jagdtrophäen von der Dunklen Seite. Zwar haben auch einige Machtgruppen ihre Hände im Spiel, doch es sind in erster Linie einzelne Glücksritter und Prospektoren, die hier auf Wohlstand hoffen dürfen, wenn ihnen nur jener eine, glückliche Fund endlich gelingen würde…

Doch der Planet hat noch mehr zu bieten. Er ist ein Quell bizarren und ungewöhnlichen Lebens. Ähnlich wie im irdischen Kambrium findet dieses gerade erst seinen Weg aus dem Wasser (des Weltenflusses) an Land und scheint eine gewaltige Experimentierstube des Schöpfers darzustellen; erst recht, wenn man dazu noch die fremdartige Biologie der Lebewesen der Heißen und Dunklen Seite betrachtet. Wenn die Venus mit ihren Dinosauriern, gewaltigen Pflanzenvorkommen und weiten, unerschlossenen Flächen als Eldorado für Naturhistoriker, Entdecker, Chemiefirmen und Siedler gilt, so ist der Merkur das Mekka der Evolutionswissenschaftler.

Die extreme Natur zuletzt lockt jene Menschen an, die sich aus sportlichem Eifer, dem Wunsch nach Ruhm oder aus einem nicht zu bändigenden inneren Drang den Herausforderungen der Wildnis stellen wollen. Wo sonst könnte man sich an einem Tag von einer Wüste aus durch den Dschungel in einen Sumpf vorkämpfen, um nach einer Bootsfahrt einen Tag später durch eine eisige Tundra hindurch auf eine Gletscherwand zuzuhalten?

Welches „alte“ Material zum Merkur steckt im Band?

Kurz gesagt: nahezu alles! Der Merkur war in Frank Chadwicks Space: 1889-Rollenspiel der am wenigsten beschriebene und durch Abenteuer und Szenarien erschlossene Himmelskörper diesseits des Asteroidengürtels. Dennoch finden sich verteilt über Bände wie das damalige Grundregelwerk, Conklin’s Atlas to the Worlds, Abenteuranthologien und das Challenge-Magazin eine Reihe von weiterführenden Quellen. Mit „Kreaturen aus der Dunkelheit“ (orig. Dwellers in the Dark) aus der Anthologie „Äther, Dampf und Stahlgiganten“ wurde bereits eine davon von Uhrwerk übersetzt und überarbeitet.

Freunde von Chadwicks englischsprachigem Space: 1889-Rollenspiel wird es freuen zu hören, dass wir all dieses Material gebündelt in den Band integriert haben. Sei es als allgemeine Beschreibungen, Orte, Artefakte oder Szenarien. So ist der Inhalt des Challenge-Artikels über das „Nodding“ (die leichte Kreiselbewegung, die der in seiner Position starre Merkur eben doch aufweist) natürlich ebenso im Band zu finden wie die damit verbundenen Naturphänomene und Orte wie Mount Edison. Auch ein Wiedersehen mit Prof. Wisniewski und seiner genialen Erfindung, dem Tin Juggernaut, wird es geben. Bei den für den Merkur beschriebenen Kreaturen und den Eiskrabben sind wir basierend auf den alten Setzungen noch einen ganzen Schritt weiter gegangen. Und damit kommen wir zur nächsten Frage:

Was gibt es Neues?

Sehr, sehr viel! Der Band gliedert sich in seinem Hauptteil in drei Kapitel zu je einer der Landschaften des Merkurs (Dunkle Seite, Dämmerungsgürtel, Heiße Seite). Jedes Kapitel enthält in entsprechenden Abschnitten Beschreibungen besonderer Orte, typischer Kreaturen sowie der Schätze und Rohstoffe des Gebietes. Zwar fließt hier auch jeweils bekanntes Material mit ein, vor allem aber haben die Autoren viele wundervolle Neuschöpfungen entworfen, die den Merkur um erstaunliche Facetten bereichern. So führte die geringe Schwerkraft zum Wachstum kathedralenartiger Wälder und zur Entstehung halb springender und halb fliegender Schlangen. In den Felsspalten der Heißen Seite, auf Hochplateaus und an den Schattenseiten der Gebirgskämme des Dämmerungsgürtels sorgen die Mikroklimata für seltsamste evolutionäre Phänomene. Ein gewaltiger Mondberg gibt das Rätsel auf, ob der Merkur einst einen eigenen Mond gehabt haben könnte. Eisstrukturen auf der Dunklen Seite bilden faszinierende Skulpturenwälder. Und der Weltenfluss weist Gefahren wie tückische Springfluttäler und Mysterien wie die Gläsernen Seen auf, manche sagen gar, er habe ein eigenes Gedächtnis…. Dies und vieles mehr gilt es zu erforschen!

Gibt es irgendwelche Goodies?

Und ob! Um direkt losspielen zu können, wird der Band abgerundet durch fünf spielfertige Archetypen mit tollen Charakterportraits, einige Szenarioideen und ein komplett ausgearbeitetes Abenteuer, das die Spieler im Stile des Jules Vernes im Rahmen einer Wettfahrt einmal rund um den Planeten führt.

Als besonderes Goodie gibt es mehrere vollfarbige Bausteine des Weltenflusses als Kopiervorlagen im Buchdeckel und -rücken, um dem Spielleiter schnell und flexibel eine generische Landkarte zur Verfügung zu stellen. Alle Teile sind beliebig aneinander anlegbar, sodass sie hektarweise Spielspaß versprechen! (In unserem Download-Bereich könnt ihr euch die Karten auch als PDF kostenlos herunterladen: Klick!) Für den Spielleiter ebenfalls nicht fehlen darf ein Mysterienkapitel, das ihm Geheimnisse wie die Hintergründe der Eiskrabben, die verborgenen Gefahren einiger Artefakte und Rohstoffe und die Rätsel hinter vielen der zuvor beschriebenen Orte vermittelt.

Worauf warte ich dann noch?

Das musst du dir schon selber beantworten! „Der Merkur“ kann jedenfalls ab sofort beim Händler deines Vertrauens oder direkt bei uns im Shop erworben werden.

 

Der letzte Tyrann – jetzt auch als PDF!

Der letzte Tyrann Cover 3D-low-1Ab sofort ist das Myranor-Soloabenteuer „Der letzte Tyrann“ (aus der Feder von Martin John) auch als PDF erhältlich. Die digitale Version bietet euch dank praktischer Links für alle Abschnittsverweise einen hohen Lesekomfort, einfach auf Tablet oder PC laden und bequem durchs Abenteuer durchklicken. Und damit ihr nicht dauernd zum Heldenbogen wechseln müsst, haben wie euch in unserer Downloadsektion den Heldenbogen noch als separates PDF zur Verfügung gestellt – kostenlos natürlich: Der letzte Tyrann – Heldenbogen

Und hier geht’s auch gleich zum Shop: Der letzte Tyrann – PDF

 

 

Aus dem Klappentext:

„In wilden Ländern gibt es keine Königssöhne. Gefolgschaft muss man sich verdienen. Die Sklaven bestellen die Felder in endlosen Reihen. Der Takt der Werkzeuge ändert sich nie und nie ändert sich der eine Wunsch im Herzen eines jeden Sklaven. Nie ändert sich die Unbarmherzigkeit der Wächter. Doch nun ist alles möglich: Einen Moment lang schweift der Blick der Götter über das alte Land. Mit schweißnassen Händen greifen die Sklaven ihre Hacken fester. Verstohlen und misstrauisch blicken sie immer wieder zum Palast. Die Wächter tun es ihnen gleich. Und ebenso die Garde, die nur scheinbar wie zu allen Zeiten gleichmütig auf Patrouille geht, mit blitzenden Klingen und in schimmernder Wehr. Auch alle Handwerker, Bürger und Honoraten blicken zum Palast und haben guten Grund dazu: Denn dort liegt der Tyrann im Sterben. Und in der Luft liegt viel zu viel Geflüster. Veränderungen werfen ihre Schatten weit voraus. In wilden Ländern gibt es keine Königssöhne, denn Mut, Erfolg und Glück bestimmen dort den neuen Herrscher. Einmal in jedem Leben nur liegt ein Tyrann im Sterben. Wild ist das Land Demelion und Demelion ist auch das Land der Helden. Wer ist ein Held? Wer hat den Mut, sein Glück zu wagen?“

FATE Core – ab heute im Handel!

Auf der RPC letztes Wochenende hat sich der ein oder andere Glückliche ja bereits vorab sein Exemplar sichern können, nun erscheint die deutsche Version von FATE Core auch offiziell im Handel. Das Buch kommt als zweifarbiges Hardcover im handlichen B5-Format daher, und ist neben der regulären Version auch als limitierte Kunstleder-Edition in adrettem FATE-Blau erhältlich. Wenn ihr mehr erfahren wollt oder auch gerne erst einmal einen Blick reinwerfen wollt, könnt ihr euch auf faterpg.de das PDF kostenlos downloaden: zum Download 🙂

Ebenfalls heute erscheinen auch die FATE-Würfel, die in den Farben Rot, Grün und Blau erhältlich sind.

Achtung: Die limitierte Edition von FATE Core gibt es exklusiv nur bei uns im Shop; dort findet ihr natürlich auch die reguläre Version sowie die Würfel-Sets: zum Shop

Fate-Core-Cover-3D_pngFate-Core-3D-CoverWuerfel2