Über uns

Die Geschichte des Uhrwerk Verlags

Der Uhrwerk Verlag wurde von Patric Götz im Jahre 2009 gegründet, mit dem er Rollenspiele herausbringen wollte, die ihm besonders am Herzen liegen. Bereits zuvor hatte Patric umfangreiche Erfahrung im Rollenspielsektor gesammelt, erst als Angestellter im Bergisch-Gladbacher Spieleladen Spielzeit, dann beim Vertrieb Welt der Spiele und schließlich als Verlagsleiter bei Ulisses Spiele. Nachdem er zunächst noch bei Ulisses in diversen Positionen weitergearbeitet und Uhrwerk nur in Teilzeit betrieben hat, beschloss er 2011, sich vollständig seinem eigenen Verlag zu widmen.

Den Anfang der Spiele im Uhrwerk-Portfolio machten 2009 die deutschen Versionen von Hollow Earth Expedition und Deadlands Classic (in Zusammenarbeit mit dem Spielzeit Verlag), sowie die DSA-Sublizenz zum Westkontinent Myranor. Mit all diesen Spielen war Patric lange verbunden oder begeisterte sich für sie – und nach diesen Kriterien wurde und wird auch das Verlagsprogramm von Uhrwerk laufend erweitert. So verlegte Uhrwerk im Laufe der folgenden Jahre auch immer weitere Spiele mit großem Erfolg, darunter zunehmend auch deutsche Eigenproduktionen wie Malmsturm, Contact oder Dungeonslayers. Aber auch Übersetzungen englischer Spiele wurden weiterhin mit ins Programm genommen, wie die deutschen Versionen von Legend of the Five Rings und The One Ring.

Seit 2013 ist darüber hinaus klar, dass der Uhrwerk Verlag (unter dem Label Clockwork Publishing) auch versuchen wird, den englischen Markt zu erobern. Mit einem erfolgreichen Kickstarter für eine Übersetzung der deutschen Version von Space:1889 wurde die für 2014 geplante englische Version des Spiels finanziert. Und auch auf andere Weise ist das Jahr 2014 wichtig für den Verlag, denn mit Splittermond wurde ein aufwändig vom Verlag selbst zusammen mit einem großen Team produziertes deutsches Fantasy-Rollenspiel herausgebracht, mit dem im Gegensatz zu manchem Liebhabersystem im Verlagsprogramm ein großer Kreis potenzieller Spieler angesprochen werden soll.

Zunächst wurde der Uhrwerk Verlag von Patric aus seinem Erkrather Heim heraus geleitet, zumal er damals der einzige war, der fest für Uhrwerk gearbeitet hat. Ihm zur Seite stand vor allem eine große Schar an über ganz Deutschland verteilten Freelancern und Freunden, die noch heute das Rückgrat der Arbeit an den einzelnen Produkten stellen. Dennoch beschloss Patric im Jahre 2012, ein Büro für den Verlag in seiner Geburtsstadt Köln zu eröffnen, um die immer größer werdende Arbeitslast besser bewältigen zu können.

Und im Zuge dieser Entwicklung wurde auch die Uhrwerk-Familie 2013 vergrößert, indem die schon längst als Freelancer für den Verlag tätigen Nicole Heinrichs und Uli Lindner angestellt wurden, denen 2015 dann Tilman Hakenberg folgte – denn inzwischen kann eine Person die Arbeit an den diversen Spielsystemen sowie den zugehörigen Verwaltungsaufwand nicht mehr alleine bewältigen. Auch in administrativer Sicht wurde die Arbeit mit der Zeit so viel, dass ebenfalls 2015 Heimke Husmann das Team als Assistentin der Geschäftsleitung verstärkte und somit dem kreativen Team den Rücken freizuhalten. Mit diesem Team ist Uhrwerk gut aufgestellt für die Zukunft.

Wer sich derweil ein Bild von der Arbeit im Uhrwerk-Büro machen möchte, der kann dies in folgendem hochseriösen (und inzwischen etwas älteren) Vorstellungsvideo machen:

 

Die Personen hinter Uhrwerk

 

Patric Götz, Verlagsleiter

Patric begann 1984 im zarten Alter von 12 Jahren mit dem Rollenspiel und blieb seitdem, mit immer wieder auftretenden kurzen Ausflügen zu DSA, seinem Stammsystem Dungeons & Dragons treu – auch wenn er viele andere System mehr oder weniger lange gespielt hat. Aktuell spielt er regelmäßig in einer Pathfinder-Runde und einer Splittermond-Runde mit, probiert darüber hinaus auf diversen Spieletreffen im Jahr aber auch viele neue Systeme aus oder spielt alte Herzenssysteme.

Nur wenige Jahre seines Berufslebens beschäftigte er sich nicht mit Spielen, sodass er inzwischen auf sehr lange Erfahrung im Bereich der „Rollenspielindustrie“ zurückblicken kann. Nachdem er einige Jahre als Verlagsleiter für Ulisses Spiele unter anderem Das Schwarze Auge betreute, hat er sich 2009 mit seinem eigenen Verlag selbstständig gemacht und damit Uhrwerk aus der Taufe gehoben.

Im Verlag ist er auch heute noch der hauptsächliche Entscheidungsträger und kümmert sich vor allem um die allgemeine Strategie, die Organisation, Lizenzen und die Finanzen des Verlags.

In Foren ist er normalerweise als SilentPat unterwegs.

 

Nicole Heinrichs, Redakteurin und Lektorin

Nicole kam erst spät selbst zum Rollenspiel, ihr erster Kontakt erfolgte im Jahre 2004. Ihre erste eigene Spielrunde folgte noch einige Jahre später, doch heute sind Rollenspiele aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken. Egal ob sie als Hobbit in Der Eine Ring durch Wilderland streift, als gefräßiger Ortolaner die Galaxie in Star Wars D20 erkundet oder als verschlagener Gnom Lorakis in ihrer Splittermond-Runde erkundet, eine gewisse Vorliebe für kleine und harmlos wirkende (!) Charaktere kann man ihr nicht absprechen.

Zu Uhrwerk kam sie auf verschlungenen Wegen und ist quasi in ihre heute Position „hereingerutscht“, indem sie als Freundschaftsdienst nach ihrem Studium immer wieder das Lektorat und die Fehlerkontrolle für verschiedene Projekte des Verlags übernahm. Mit der Zeit wurde ihre Mitarbeit immer umfangreicher, sodass sie auch eigene Projekte betreute, bei der Organisation der Verlagsarbeit half und Texte zu Büchern beisteuerte.

Seit 2013 ist sie im Verlag fest angestellt,  wo sie sich gemeinsam mit ihren Kollegen um die redaktionelle Betreuung von Projekten kümmert, Schreib- und Übersetzungsarbeiten ausführt sowie die vielen freischaffenden Mitarbeiter des Verlages betreut und koordiniert. Desweiteren ist sie für die Organisation von Lektoren und Übersetzern im Verlag zuständig. Daneben übernimmt sie dank ihrer Ordnungsliebe und ihrer strukturierten Arbeitsweise viele Aufgaben der täglichen Verwaltung und Organisation – und ist damit ein wichtiger Faktor, etwas Ordnung in den sonst recht chaotischen Uhrwerk-Alltag zu bringen.

In Foren ist sie normalerweise als Honigmäulchen unterwegs.

 

Uli Lindner, Redakteur

Uli begann seinen Weg in das Rollenspiel 1999 mit seiner ersten Runde Das Schwarze Auge und blieb diesem System über mehr als 10 Jahre treu. Zwar unternahm er, gleich ob in festen Runden oder als One-Shots auf Cons, auch viele Ausflüge in andere Systeme und Welten, seine eigentliche rollenspielerische „Heimat“ blieb aber auf lange Zeit Aventurien. Dies hat sich in den letzten Jahren gewandelt, sodass er aktuell regelmäßig Splittermond und Star Wars D20 leitet sowie in einer Pathfinder-Runde mitspielt. Daneben besucht er viele Spieletreffen im Jahr, auf denen er versucht seinen rollenspielerischen Horizont zu erweitern oder lange brachliegende Systeme wieder einmal zu spielen.

Bereits parallel zu seinem Studium hat Uli begonnen, für Das Schwarze Auge zu schreiben, nachdem er 2005 und 2006 zwei Abenteuerwettbewerbe gewonnen hatte. Im Laufe der Zeit schrieb er über ein halbes Dutzend Abenteuer und arbeitete an diversen Spielhilfen mit oder betreute sie – und lernte so auch Patric kennen. Von 2009 bis 2011 war er als Redakteur bei Ulisses Spiele angestellt, arbeitet seitdem jedoch nicht mehr an Aventurien mit. Seitdem hat er sich neuen Welten zugewandt, und verfasste etwa Beiträge für Myranor, Deadlands und Dungeonslayers und ist zudem an der Entwicklung von Splittermond federführend beteiligt.

Nachdem er zuvor bereits als Freelancer an vielen Uhrwerk-Projekten beteiligt war, ist er seit 2013 ebenfalls fest angestellt. Zu seinen Aufgaben im Verlag gehört vor allem die redaktionelle Betreuung von Projekten, Schreibarbeiten sowie der Kontakt zu Freelancer-Autoren.

In Foren ist er normalerweise als Quendan unterwegs.

 

Tilman Hakenberg, Redakteur

Tilmans Rollenspiellaufbahn begann schon im zarten Alter von zehn Jahren, als ihm die Box des Mittelerde-Rollenspiels in die Hände fiel. Tilman war fasziniert, begeistert – und verstand absolut kein Wort. Kein Wunder, dass die ersten Gehversuche in Mittelerde kläglich scheiterten.

Die Wende kam erst einige Jahre später und wie bei so vielen mit DSA. Im Laufe der Zeit spielte und leitete er viele Systeme, von DSA über Cyberpunk bis hin zu diversen Iterationen der World of Darkness sowie, natürlich, MERS.

Nachdem er schon zahlreiche Abenteuer, Hausregeln und Hintergrundtexte für die eigenen Runden verfasst hatte, kam er während seines Studiums zur Mitarbeit an DSA. Nachdem er an zahlreichen Projekten für Aventurien, Myranor und Space: 1889 mitgearbeitet hatte, band ihn der Uhrwerk Verlag auch von Anfang an in die Arbeit an Splittermond ein, als Mitarbeiter und – mit Unterbrechungen – Regel-Redakteur.

Seit 2015 ist Tilman nun auch hauptberuflicher Rollenspiel-Redakteur im Uhrwerk Verlag tätig. Auch er betreut als Redakteur Projekte, berät Autoren bei ihrer Arbeit und unterstützt ansonsten Nicole als loyaler Minion bei ihren Aufgaben. Aktuell verbringt er seine Zeit dabei teilweise in Köln und hält ansonsten im tiefen Südbaden die Flagge des Uhrwerk Verlags hoch.

In Foren ist er normalerweise als Noldorion unterwegs.

 

Heimke Husmann, Assistentin der Geschäftsleitung

Heimke stammt aus dem hohen Norden, weilt inzwischen aber schon lange Zeit in der Uhrwerk-Stadt Köln. Rollenspiel war dabei stets ein treuer Begleiter in ihrem Leben, wobei sie vor allem – wie die meisten in Deutschland – Das Schwarze Auge spielte. Aber auch Ausflüge in andere Welten, wie etwa in die Galaxie von Star Wars, unternahm und unternimmt sie immer wieder. Schon ab 2008 sammelte sie begleitend zu ihrem später abgeschlossenen Studium der Biologie erste Erfahrungen im Bereich Buchhaltung und Büroorganisation und arbeitete einige Zeit in entsprechenden Positionen.

Damit war sie eine logische Wahl zur Erweiterung des Teams, als der Uhrwerk Verlag 2015 feststellte, dass die tagtäglich anfallenden administrativen Aufgaben und Verwaltungsfragen so viel Zeit benötigen, dass sie das kreative Team über die Gebühr strapazieren. Seitdem kümmert sich Heimke als Assistentin der Geschäftsleitung um alltägliche Büroorganisation, Buchhaltung, administrative Aufgaben und hält damit dem Verlagsteam den Rücken frei.

In Foren ist sie normalerweise nicht aktiv.

 

Kathrin Dodenhoeft, Redakteurin, Layouterin und IT-Beauftragte

Zum Rollenspiel gelangte Kathrin im Alter von 16 Jahren über den klassischen Weg: Freunde besaßen ein D&D-3.5-Grundregelwerk, und damit war es dann auch schon geschehen. Heute spielt sie hauptsächlich in ihrer Lieblingswelt, dem Star-Wars-Universum, und ist dem D20-System treu geblieben, wobei sie auch sehr gerne Splittermond und andere Systeme spielt.

Nachdem Kathrin schon seit 2011 häufig als Freelancerin für den Uhrwerk Verlag tätig war, arbeitet sie seit 2016 neben ihrem Studium nun als festangestellte Mitarbeiterin beim Verlag. Sie betreut unter anderem die Uhrwerk-Websites, layoutet Publikationen und erstellt Textbeiträge für Splittermond und Übersetzungen. Außerdem ist sie beim Verlag für das Marketing zuständig, kümmert sich um die Social-Media-Kanäle und Rezensionen.
In Foren ist sie üblicherweise als Tionne zu finden.

 

Kontakt

Die einfachste Möglichkeit, den Verlag zu kontaktieren, besteht über die Mailadresse des Verlags:

info[ät]uhrwerk-verlag.de

Wenn ihr an diese Adresse schreibt, erhalten Patric, Nicole, Uli, Tilman, Kathrin und Heimke die Mail, sodass ihr immer den richtigen Ansprechpartner erreicht und zudem weniger Gefahr besteht, dass eine Mail untergeht.

 

Solltet ihr doch einmal einen der Verlagsmitarbeiter direkt erreichen wollen, könnt ihr euch der folgenden Mailadressen bedienen:

Patric: patric[ät]uhrwerk-verlag.de

Nicole: nicole[ät]uhrwerk-verlag.de

Uli: uli[ät]uhrwerk-verlag.de

Tilman: tilman[ät]uhrwerk-verlag.de

Heimke: heimke[ät]uhrwerk-verlag.de

Kathrin: kathrin[ät]uhrwerk-verlag.de

Unser Büro erreicht ihr darüber hinaus natürlich tagsüber auch telefonisch:
0221-42101399 oder 0221-42101398

© 2011 Uhrwerk-Verlag, Erkrath Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha